Festival St. Gallen – Musikalische Vielfalt aus sieben Jahrhunderten

Wie bedeutend Eigeninitiative gerade in entwicklungsschwachen Regionen ist, beweist das seit dem Jahr 1986 durchgeführte Festival St. Gallen, das Musik dorthin bringt, wo die Menschen zu Hause sind.

Das aus kleinsten Anfängen entstandene Festival wird vom „Kulturkreis Gallenstein“ ehrenamtlich geleitet und ist heute weit über die Landesgrenzen bekannt.

Während der Festivalzeit treffen renommierte Künstler und Künstlerinnen auf talentierte Newcomer und Newcomerinnen, die sich oft zum ersten Mal einem breiteren Publikum präsentieren können.

Heuer findet das Festival vom 12. bis 27. August 2017 statt und bietet wieder einen Querschnitt von Musik aus fast sieben Jahrhunderten.

Altbekanntes trifft auf Avantgardistisches, heiße Rhythmen aus Nah und Fern gehen eine Verbindung mit klassischen Werken ein.
Das diesjährige Auftragswerk wurde an Elisabeth Naske vergeben, die mit ihren Vier Vertonungen nach Gedichten von Christine Lavant für Gemischten Chor a cappella das Publikum begeistern will.

Die zahlreichen Konzerte werden durch Lesungen und „Lollo“, einem interaktiven Musiktheater für Kinder von 5 bis 9 Jahren ergänzt.

Festival St. Gallen
12. bis 26. August 2017
diverse Veranstaltungsorte
8933 St. Gallen

www.festival.stgallen.at