Gebundene Wildsuppe

Gebundene Wildsuppe

Es ist wieder Zeit für ein Süppchen, damit der zur Zeit herrschende Nebel nicht so auf das Gemüt drückt. Wie wäre es mit einer gebundenen Wildsuppe, die mit einem schönen Stück Bauernbrot als Beilage, auch als kleine Hauptmahlzeit durchgeht.

Für die gebundene Wildsuppe werden 25 dag Wildknochen und Kleinfleisch in heißem Wasser einmal kurz aufgekocht und dann abgeseiht.

25 dag Wurzelwerk putzen, waschen und ganz grob zerkleinern. 2 große Erdäpfel schälen, 1x durchschneiden. 20 dag Zwiebeln schälen, kleinwürfelig schneiden.

Wurzelwerk, Erdäpfel und Zwiebeln zusammen mit den Knochen und dem Kleinfleisch in etwas Sonnenblumenöl braun anrösten, mit 1 Stamperl Wacholderschnaps ablöschen. 2 l Wasser hinzufügen, mit Salz würzen, 1 Lorbeerblatt, 6 Pfefferkörner, 6 Wacholderbeeren, etwas gehacktes Liebstöckel und 1/4 Handvoll gehackte Petersilie hinzugeben und Suppe circa 2 Stunden langsam köcheln lassen.

Wurzelwerk und Erdäpfel vorsichtig aus der Suppe nehmen, leicht abkühlen lassen und danach kleinwürfelig schneiden, restliche Suppe abseihen.

4 bis 5 dag Mehl in etwas Schmalz oder Öl anlaufen lassen, in die Suppe einarbeiten und Suppe noch einmal aufkochen. Geschnittenes Wurzelwerk und Erdäpfel hinzufügen und Suppe noch einmal aufwärmen – fertig.

Gebundene Wildsuppe mit einem Stück Bauernbrot servieren – guten Appetit!

You must be logged in to post a comment Login