Sonderausstellung „Azteken“ im Weltmuseum Wien

Sonderausstellung „Azteken“ im Weltmuseum Wien

Foto: ©KHM-Museumsverband, Quetzalfeder-Kopfschmuck
Am 21. April 1519 landete der spanische Eroberer Hernán Cortés an der Küste Mexikos und läutete durch seine Eroberungen den Untergang der Azteken ein.

Anlässlich des 500. Jahrestages seiner Landung wurde 2019 vom Linden-Museum Stuttgart in Kooperation mit dem Nationaal Museum van Wereldculturen in den Niederlanden die Sonderausstellung „Azteken“ konzipiert, die nun im Wiener Weltmuseum gezeigt wird.

Die Kuratoren der Ausstellung schicken Besucher und Besucherinnen auf eine Reise, die den Spuren von Cortés folgt und die bis ins Zentrum des ehemaligen Aztekenreiches, bis in die einstige aztekische Hauptstadt Tenochtitlán, dem heutigen Mexiko-City, führt.

Mehr als 200 Objekte und Leihgaben aus mexikanischen und europäischen Museen dokumentieren, wie wichtig Tribute und Opferungen im religiösen Leben der Azteken waren und welche enorme Bedeutung Tenochtitlán spielte. 

Die Sonderausstellung wird durch zahlreiche Objekte ergänzt, die aus der Dauerausstellung des Weltmuseum Wien stammen. 

Zu der Ausstellung wurde ein umfangreiches Rahmenprogramm ausgearbeitet und ein eigener Ausstellungskatalog auf Deutsch und Englisch aufgelegt.

Azteken
bis 13. April 2021
Weltmuseum Wien
Neue Burg
Heldenplatz, 1010 Wien

www.weltmuseumwien.at

You must be logged in to post a comment Login