Bohnensuppe nach Art des Hauses

Beim Kochen ist es manchmal gar nicht so einfach, die verschiedenen Gusto unter einen Hut zu bringen. Da wären z.B. Hülsenfrüchte, die mein lieber Gespons sehr unterschiedlich bewertet.

Frische Erbsenschoten jederzeit, frische Erbsen na ja, Erbsensuppe aus getrockneten Erbsen nur auf einer Almhütte und nur wenn keine andere Auswahl vorhanden ist.
Kichererbsen werden in letzter Zeit akzeptiert, wenn sie sporadisch auf den Tellern landen. Linsen werden nur mit Zwiebeln und Speck zubereitet akzeptiert, Fisolen mit Speck ummantelt und als Rahmgemüse jederzeit, als Salat wenn möglich nur in homöopathischen Dosen. Tja, und da wären noch Bohnen, die ein absolutes No-Go in jedweder Form sind, egal wie sie zubereitet wurden.

Also gar nicht so einfach wenn man persönlich ein Fan von Hülsenfrüchten, vor allem Bohnen, ist. Wenn der Gusto zu groß wird, braue ich mir eine Bohnensuppe nach Art des Hauses und mein lieber Gespons wird mit einer Leberknödel oder Grießnockerlsuppe zufrieden gestellt. Diesmal war es wieder soweit und eine Bohnensuppe musste den Teller füllen. Mir hat sie geschmeckt und für Sie hätte ich ein passendes Rezept zum Nachmachen.

Für die Bohnensuppe nach Art des Hauses werden 50 dag Käferbohnen über Nacht in Wasser eingeweicht.
Bohnen am nächsten Tag im Einweichwasser zustellen, mit Majoran, 2 Lorbeerblättern und Bohnenkraut würzen und Bohnen weich kochen.
1 Zwiebel schälen, fein schneiden.
2 Knoblauchzehen schälen und pressen.
20 dag mageren Schinkenspeck kleinwürfelig schneiden.
1 Karotte waschen, putzen und ebenfalls kleinwürfelig schneiden.
Zwiebel, Speck und Karotten in Öl anrösten, gepressten Knoblauch ganz kurz mitdünsten, 1 Esslöffel Paprika einrühren, kurz aufschäumen lassen und mit 1 bis 2 Esslöffel Essig ablöschen. 1 Esslöffel Paradeismark einrühren, gekochte Bohnen samt Kochwasser beifügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und Suppe langsam köcheln lassen – fertig.

Bohnensuppe nach Art des Hauses mit einem Stück saftigen Bauernbrot servieren – guten Appetit!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.