Die Entführung aus dem Serail auf der Burg Gars

Es wird geplant und geprobt und dann kommt es ganz anders, als vorgesehen. So erging es auch der Oper Burg Gars, wo dieses Jahr mit einer großen Carmen-Inszenierung durchgestartet werden sollte.

Da heuer keine Planungssicherheit für große Inszenierungen gegeben war, wurde ein neues Konzept ausgearbeitet, um auch heuer dem Publikum einen Kunstgenuss zu ermöglichen.

Ab 15. Juli 2021 wird Musik- und Theaterintressierten eine neue Fassung der „Entführung aus dem Serail“ serviert, die ganz im Sinne von Mozart als Kammerspiel konzipiert wurde.

Auf großes Orchester und Chor wird diesmal verzichtet, für den musikalischen Genuss sorgen diesmal ein Streichquintett und ein Akkordeon.

Befreit von dem einstigen zensurbedingten Beiwerk wurde die Handlung auf das Wesentliche reduziert und das dem Singspiel zugrundeliegende Thema herausgearbeitet.

Unter der Regie von Lisa Padouvas spielt ein aus sechs Personen bestehendes Ensemble, der Fokus des Gebotenen liegt diesmal auf den handelnden Personen und auf den Dialogen.

Nähere Details über Spieltage und Besuchsbedingungen unter www.operburggars.at

Foto: Oper Burg Gars, Entführung aus dem Serail, Foto: Andreas Anker

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.