Rinderbouillon mit Kaiserschöberl

Gerade im Sommer kann eine gscheite Suppe mit ihrer Leichtigkeit den Magen füllen und gleichzeitig die Lebensgeister so richtig aufwecken. Wie wäre es mit einer Rinderbouillon, die mit Kaiserschöberl für den passenden Gaumengenuss sorgen kann.

Für die Zubereitung der Rinderbouillon werden 30 dag Karotten, 30 dag gelbe Rüben, 30 dag Zeller, 2 Petersilienwurzel, 6 Champignons gewaschen, geputzt und blättrig geschnitten.
2 Zwiebel schälen, blättrig schneiden.
Einige Blättchen Liebstöckel fein hacken.

50 dag Rindsknochen und blättrig geschnittenes Gemüse in etwas Fett anrösten. Wenn sich die Wurzeln gelb färben, blättrig geschnittene Zwiebeln dazugeben, mit circa 4 l Salzwasser aufgießen und aufkochen lassen.

2 kg Schulterscherzel kurz waschen und in das heiße Suppenwasser einlegen. Die Suppe einmal aufwallen lassen, Liebstöckel, 6 bis 8 Pfefferkörner, etwas geriebene Muskatnuss dazugeben, Suppe sehr langsam köcheln lassen bis das Fleisch weich ist. Knochen und Fleisch aus der Suppe nehmen. Suppe vorsichtig abseihen – fertig.

Für die Kaiserschöberl werden 10 dag Butter mit etwas Salz schaumig gerührt.
3 Eier trennen und die Dotter nach und nach einrühren.
Eiklar zu steifen Schnee schlagen und vorsichtig abwechselnd mit 12 dag griffigen Mehl und 5 dag geriebenen Parmesan unter die Dotter-/Buttermischung heben.

Backblech mit Backpapier belegen, Masse circa 1 cm dick auftragen und goldgelb backen. Backpapier sofort abziehen, gebackene Schöberl in Streifen schneiden – fertig.

Rinderbouillon mit geschnittenem Schnittlauch bestreuen und mit den Schöberl servieren – fertig.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.