Leica Q2 Reporter – Dezenter Auftritt, hohe Präzision

Soviel gewolltes Understatement wie bei der neuen Leica Q2 Reporter kommt äußerst selten vor. 

Die mit einem 47,3 MP CMOS Vollformatsensor und mit einem hochlaufenden OLED-Sucher mit 3,68 Megapixel ausgestattete Vollformat-Kompaktkamera Leica Q2 Reporter protzt nicht durch Logos oder Gravuren, sie will durch Zuverlässigkeit und einem Höchstmaß an Präzision punkten.

Das rote Leica Logo an der Frontseite sucht man vergebens, auch wurden die Bedienelemente dezent gestaltet.

Die nach IP52 staub- und spritzwassergeschützte Kamera wurde laut Leica für widrigste Aufnahmebedingungen ausgelegt und verfügt deshalb über eine schützende Armierung aus der Kunstfaser Kevlar.


Die auch für Schutzausrüstungen genutzten Fasern sollen auch bei der Q2 Reporter dafür sorgen, dass mechanische, chemische oder auch thermische Belastungen der Kamera nichts anhaben können.


Da sich nach dem Gebrauch die Fasern aufstellen, soll nicht nur die gewünschte Griffigkeit gegeben sein, es wird auch ein optischer Effekt erzielt.

Das bei der Auslieferung fast schwarze Gewebe soll durch natürliche UV-Strahlung die Farbe der besonders kratz- und abriebfesten, in mattem Dunkelgrün gehaltenen Lackierung annehmen.

Ausgestattet soll die Kamera mit einem Leica Summilux 1:1.7/28 ASPH., 11 Linsen in 9 Gruppen, 3 asphärische Linsen, sein, Videoaufnahmen sollen in MP4 (C4K/ 4 K / FullHD) erfolgen können.

Weiters soll die Q2 Reporter sämtliche Ausstattungsmerkmale wie ihre Q2-Schwestern besitzen, sich aber mit ihrem dezenten Auftritt im Hintergrund halten können.

Die Leica Q2 Reporter soll laut Hersteller inklusive Tragriemen, Akku, Gegenlichtblende, Objektiv-Vorderdeckel, Blitzschuh-Abdeckung, Ladegerät und Kabel sowie Kurzanleitung zu einem UVP von 5,590 Euro im guten Fachhandel erhältlich sein.

www.leica.com

Foto: ©Leica Camera AG, Leica Q2 Reporter

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.