Strahlend schöne Haut auch im Winter

Strahlend schöne Haut auch im Winter

Unsere Haut ist ein wahrer „Tausendsassa“. Sie schützt uns nicht nur vor Umwelteinflüssen, sie hat auch wichtige Funktionen beim Stoffwechsel und dient zur Aufnahme von Reizen.

Gerade in der kalten Jahreszeit ist unsere Haut besonders gefährdet. So setzen ihr der Wechsel zwischen trockener Heizungsluft und kalten Außentemperaturen zu, auch die niedrigere Luftfeuchtigkeit oder kalter Wind müssen von ihr ertragen werden.

Um ohne Rötungen, Risse oder Juckreiz durch den Winter zu kommen, haben wir hier ein paar Tipps, die uns unter anderem von Melita Šarić, der Beauty-Expertin und Leiterin des Wellness-Centers der kroatischen LifeClass Therme Sveti Martin zur Verfügung gestellt wurden.

Schon beim Raumklima können wir etwas für unsere Haut tun. So sorgt ein Luftbefeuchter oder ein nasses Handtuch auf oder vor dem Heizkörper dafür, dass die Luftfeuchtigkeit erhöht wird und die Heizungsluft unserer Haut nicht zu viel Feuchtigkeit entzieht.

Wenn wir dann ins Freie gehen, sollten wir bedenken, dass gerade im Winter der Eigenschutz der Haut geringer ist. Die Durchblutung ist geringer, die Talgproduktion wird zurückgefahren. Je kälter es ist, desto trockener wird es. Das führt dazu, dass die Gefahr besteht, das die Haut schuppig und spröde wird, unangenehm spannt oder sogar Fältchen entstehen.
Um einen Feuchtigkeitsverlust von Innen vorzubeugen, sollten wir gerade im Winter auf unseren Flüssigkeitshaushalt achten. Ein wenig warmes Wasser mit Zitrone, so Melita Šarić, kann sehr erfrischend und hydratisierend zugleich sein.

Gut eingepackt mit Handschuhen, Mütze und Schal hilft dabei, der Kälte zu trotzen.

Besonders gefährdet ist unser Gesicht, da dieses Wind, Regen und Schnee besonders stark ausgesetzt ist.
Gerade im Winter sollte eine Tagespflege die Haut vor Umwelteinflüssen und Temperaturschwankungen schützen helfen.

Prinzipiell gilt, dass die Tagespflege mehr Fett als im Sommer enthalten sollte. Damit wird vermieden, dass bei kalten Temperaturen das in der Creme befindliche Wasser friert und unsere Haut Risse bekommt. Viele Feuchtigkeitscremen basieren auf Petroleum, das zum Austrocknen der Haut führt. Ölhaltige Feuchtigkeitscremen mit natürlichen Zusätzen wie z. B. Kamille, Lavendel oder Jojoba sollen dabei helfen, das Gleichgewicht der Haut zu erhalten.
Da jeder Hauttyp verschiedener Pflege bedarf und gerade jugendliche oder zu Akne neigende Haut sensibel reagiert, sollte hier unbedingt der Rat einer Fachkraft eingeholt werden.

Im Winter ist Bewegung an frischer Luft besonders wichtig. Hier sollte man aber nicht vergessen, dass Sonne zwar unsere Laune hebt, sie aber auch auf unsere Haut trifft und diese schädigen kann. Nicht nur beim Wintersport sollten wir deshalb darauf achten, dass wir Sonnenschutz mit dem passenden Lichtschutzfaktor immer parat haben und unserer Haut Gutes tun.

Unsere Lippen sind besondere „Sensibelchen“, da sie keinen eigenen Kälte- und Sonnenschutz aufbauen können. Damit sie nicht rissig, spröde und rau werden, sollte sie mit Lippenbalsam oder einem entsprechenden Pflegestift eingecremt werden.

Auch die beanspruchten Hände danken es, wenn sie mit einer Handcreme gepflegt werden. Diese sollte Glyzerin und Harnstoff enthalten, auch zugesetzte Öle oder Lanolin liefern nötige Wirkstoffe, damit die Regeneration der Haut angeregt und unterstützt wird.

Um eine glatte und rosige Haut zu erzielen, kann ein bis zwei Mal pro Woche ein sanftes Peeling auf Gesicht und Händen hilfreich sein. Danach gut eincremen und einwirken lassen und schon wird der Haut Feuchtigkeit zugeführt.
Zwar ist unser Körper durch Kleidung vor Kälte geschützt, aber auch hier kann hilfreich eingegriffen werden, um unsere Haut gesund zu erhalten.
Wer seiner Haut einen Gefallen tun will, verzichtet auf eine zu heiße Dusche oder ein heißes Vollbad. Um den schützenden Wasser-Film der Haut nicht zu stören, liegt die optimale Temperatur des Wassers zwischen 32 und 35 Grad Celsius, auch sollte ein Vollbad nicht länger als 15 Minuten dauern. Öl- oder Cremebäder haben den Vorteil, dass die Haut schonend gereinigt und gleichzeitig gepflegt wird.
Um die Haut vor Schäden zu schützen, sollte auch beim Abtrocknen auf die richtige Technik geachtet werden. Einfach das Wasser leicht abtupfen, danach eine Body-Lotion auftragen und so die Feuchtigkeit binden.

All diese Tipps und Tricks sollte es ermöglichen, dass wir mit gesunder, strahlend schöner Haut in den nächsten Frühling starten.

You must be logged in to post a comment Login