Lichtspiele verwandeln Schärding in eine bezaubernde Erlebniswelt

Lichtspiele verwandeln Schärding in eine bezaubernde Erlebniswelt

Südlich von Passau, direkt am Inn, liegt das Barockjuwel Schärding mit seinen herausgeputzten Häusern.
Bei einem Spaziergang durch die historischen Gassen und Gässchen offenbart sich nicht nur Geschichte auf Schritt und Tritt, auch eine gewisse Leichtigkeit ist spürbar. Die berühmte Silberzeile mit ihren für das Stadtbild so typischen, spätbarocken, geschwungen Giebeln ist ein wahres Schmuckstück und vorbildlich renoviert. Heute noch weisen das Linzer Tor, Passauer Tor und Wasser Tor sowie Reste der Stadtmauer mit Halbtürmen auf die Umgrenzung der mittelalterlichen Stadt hin. Von der einst mächtigen Burganlage sind nur der Burggraben und der Zwinger sichtbar, den Rest der Anlage nimmt heute der Schlosspark ein. Wer in Schärding unterwegs ist, sollte auch der Pfarrkirche St. Georg einen Besuch abstatten. Heute eher ein nüchterner Sakralbau, beherbergt die Kirche im Inneren einen gotischen Chor und einen marmornen Hochaltar von Johann Peter Spatz aus dem Jahre 1677.
Besonders im Sommer lädt Schärding dazu ein, zu flanieren und den Charme zu genießen. Für die Winterzeit hat sich die Barockstadt und das benachbarte Neuhaus etwas Besonderes einfallen lassen. Mithilfe von Lichtinstallationen wird die Silberzeile im Stadtzentrum von Ende November bis Ende Februar in eine Märchenlandschaft verwandelt und damit der Kälte ein optisches Schnippchen geschlagen.
Bereits am 28. November 2014 geht es los und bis zum 22. Februar 2015 soll es dann jeden Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag jeweils um 17:30 Uhr, 19 Uhr und 20:30 Uhr eine zehn Minuten dauernde Lichtershow, begleitet von Musik, geben. Auch bei den Motiven soll für Abwechslung gesorgt sein. So sollen im Advent andere Lichtinstallationen Begeisterung hervorrufen als im Jänner und Februar.
Das von der EU geförderten Gemeinschaftsprojekt der Stadt Schärding, des Tourismusverbandes Schärding, Schärding innovativ und der Gemeinde Neuhaus am Inn rückt aber auch das Kloster Neuhaus, die Orangerie, den Jahnpark und das Linzer Tor ins rechte Licht. Ein beleuchteter Rundgang, der von der alten Innbrücke über die Innpromenade zum Orangerie- und zum Jahnpark und von dort durchs Linzer Tor zurück ins Zentrum führt, lädt täglich von 17 bis 23 Uhr nicht nur zum Spazieren sondern auch zum Staunen.
Wer diese Lichtspiele lieber vom Wasser genießen möchte, kann dies bei einer 45-minütigen Fahrt auf dem Inn erleben. Die Schiffe verkehren während der Adventszeit, auch im Jänner sind bereits Termine festgelegt. Für den Februar ist noch nichts fixiert, aber bis dahin kann sich ja noch etwas ergeben.
Am Stadtplatz laden täglich ab 16 Uhr, Sonn- und Feiertag ab 13 Uhr, Punschstände dazu ein, etwas flüssige Wärme zu tanken.

www.schaerding.at

You must be logged in to post a comment Login