Burgenland Card startet in ihre erste Saison

Burgenland Card startet in ihre erste Saison

Gästekarten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und werden von Touristen und Touristinnen gerne genutzt.
Nun bringt das Burgenland mit seiner neuen Burgenland Card die erste landesweit gültige und erhältliche Gästekarte auf den Markt. Um allen Burgenländern, Urlaubs- und Tagesgästen kostengünstigere und planbarere Ausflüge und Aufenthalte zu ermöglichen, haben sich fast 100 Betriebe zusammengeschlossen und bieten kostenlose oder vergünstigte Angebote.
Bei optimaler Nutzung, so Burgenland Tourismus, bringt die Karte Erlebnisse im Wert von 400 Euro und Umfang von 250 Stunden.
Geschaffen wurde die Karte vor allem, um neue Gäste anzusprechen und die Besucherfrequenz sowie die Wertschöpfung bei den teilnehmenden Betrieben zu erhöhen. Durch eine breit angelegte Werbekampagne soll der für 2015 budgetierte Kartenverkauf von in etwa 10.000 Stück erreicht werden.

©Helmut Holzinger_Präsentation Burgenland Card

©Helmut Holzinger_Präsentation Burgenland Card

Exklusiv zum Start der neuen Card gibt es als „Zuckerl“ eine limitierte Gold Edition, die zum gleichen Preis ein Autogramm von Julia Dujmovits aufweist.
Zu kaufen gibt es die Burgenland Card online oder bei 26 Vertriebspartnern, die unter burgenland.info/card aufgelistet sind. Der Preis für Erwachsene beträgt 59 Euro, Kinder zahlen 29 Euro, die Nutzungsdauer soll bis 31. März 2016 gehen.
Wir haben uns die beinhalteten Leistungen kurz durchgesehen und sind leicht enttäuscht. Im Vergleich zur zum Beispiel Niederösterreich Card ist der Preis für das Gebotene doch hoch gegriffen und bei „Gustostückerl“ gibt es zum Teil nur marginale Ermäßigungen.
Da eine Überarbeitung der Burgenland Card für das Jahr 2016 in den Raum gestellt wurde, hoffen wir, dass das Preis-/Leistungsverhältnis im Zuge dessen merklich verbessert wird.

You must be logged in to post a comment Login