So gelingt es mit den Neujahrsvorsätzen

So gelingt es mit den Neujahrsvorsätzen

Foto: ©Decathlon            
Rund um das Neue Jahr wachsen die guten Vorsätze ja wie die Schwammerl aus dem Boden. 

Rauchen und Alkohol ade, weniger Zucker und mehr gesunde Nahrungsmittel auf dem Teller und natürlich mehr für die eigene Fitness tun. 

Wäre da nicht das ganz eigene kleine innere Faultier, das in der kalten Jahreszeit lieber, eine Leberkäse-Semmel mömmelnd, auf der Couch den nächsten Fernsehfilm verfolgt.

Nicht nur, dass dann die kleinen Speckröllchen sich zu größeren Rollen auswachsen, auch der Winterblues hat viel mehr Chance, sich breit zu machen. 

Um es nicht so weit kommen zu lassen, schnell das kleine innere Faultier überwinden und etwas Bewegung in den Alltag integrieren.

Damit es nicht nur bei den zugegebenermaßen recht gesunden Vorsätzen bleibt, haben wir hier ein paar Tipps vom Fitnessexperten Aaron Weber von Decathlon für Sie. 

Wenn Sie nicht gerade zu durchtrainierten Sportlern oder Sportlerinnen gehören, sollten Sie die gesteckten Ziele realistisch angehen. 

Einfach einmal den Lift Lift sein lassen, die Treppen schwungvoll nehmen oder in der U- oder Straßenbahn auf Zehenspitzen stehen. Klingt einfach, ist einfach und bringt schon etwas Kondition. Auch im Winter kann das Fahrrad oder ein kleiner Spaziergang zum Büro eine frische Abwechslung bieten und den Kreislauf in Schwung bringen.

Wer während der Büroarbeit das Gleichgewicht trainieren und auch noch die Haltung verbessern will, greift einfach zu einem Gymnastikball, der den Körper ständig in Bewegung hält und den Arbeitsablauf nicht stört. 

Wem das nicht genug ist, der oder die nutzt die Bildschirmpause nicht nur zum Ausruhen der Augen, sondern macht einfach noch ein paar Kniebeugen und schon wurde wieder etwas für die Kondition getan. 

Ausdauer kann ja nie schaden und damit diese immer weiter steigt, helfen kurze Workouts, die zwei- oder dreimal in der Woche eingebaut werden sollten. Wie diese aussehen, liegt ganz bei Ihnen. Ob jetzt eine Runde gejoggt wird, oder der Fernsehfilm während eines Trainings am kabellosen Heim-Trainer geschaut wird, liegt ganz bei Ihnen. 

Schnell soll es gehen, da die Zeit knapp ist? Da helfen Elastikbänder, die kostengünstig sind, nicht viel Platz einnehmen und Kraftübungen erlauben, die Arme, Rücken und Bauch wieder auf Vordermann bringen.

Haben Sie in Ihrer Jugend oder Kindheit auch mit Ihren Freunden oder Freundinnen Springschnur-Turniere absolviert? So eine Springschnur ist schnell eingepackt, kann überall auf Reisen mitgenommen werden und verhilft rasch zu einem Ganzkörper-Workout. 

Besonders wichtig, damit der Winter-Blues überhaupt keine Chance bekommt, ist die sportliche Betätigung an frischer Luft. Warm eingepackt geht es dann zu einer Runde aufs Eis, eine Winterwanderung erhöht ebenfalls die Kondition und der regelmäßige Kältereiz stärkt auch noch das Immunsystem. 

You must be logged in to post a comment Login