Internationaler Haydn-Wettbewerb ausgelobt

Die Region rund um Rohrau, dem Geburtsort von Joseph und Michael Haydn, hat sich ganz der musikalischen Pflege der Komponistenbrüder verschrieben.

Zu diesem ambitionierten Vorhaben zählt nicht nur die Erhaltung der Haydn-Gedenkstätte als Museum, es werden auch zahlreiche Aktivitäten gesetzt, um diesem Erbe gerecht zu werden. 

Neben Konzerten und anderen künstlerischen Veranstaltungen schreibt zum mittlerweile bereits dritten Mal die „Haydnregion Niederösterreich“ den Internationalen Haydn-Wettbewerb für klassisches Lied und Arie aus.

Mitmachen können alle nach dem 1. Jänner 1988 geborene Sängerinnen und nach dem 1. Jänner 1986 geborene Sänger, die in den Bereichen Liedgesang und Oper ihren persönlichen Schwerpunkt auf das Lied- und Arienrepertoire aus der Zeit der Wiener Klassik setzen.

Laut Ausschreiben sind für den Wettbewerb mindestens sieben Lieder der Komponisten

Joseph und Michael Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Ignaz Joseph Pleyel,  sowie mindestens fünf Arien der genannten fünf Komponisten, ergänzt um Christoph Willibald Gluck, vorzubereiten; die Werkauswahl liegt in der künstlerischen

Verantwortung der Teilnehmenden. 

Bis zum 12. April 2021 kann in digitaler Form eine Anmeldung erfolgen. Aufgrund der eingereichten Unterlagen wird eine Vorauswahl getroffen und die verbliebenen Teilnehmer und Teilnehmerinnen können dann zwischen dem 21. und 23. Mai 2021 ihr Können einer achtköpfigen Jury präsentieren.

Damit sich das Mitmachen und die Nervenanspannung lohnen, dafür sorgen die ausgelobten Geldpreise, die zwischen 8.000 und 1.500 Euro liegen.

Nähere Details und genaue Teilnahmebedingungen unter https://www.haydnregion-noe.at/wettbewerb-2021.html.

Foto: HaydnGeburtshaus, ©Nicole Heiling

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.