Garnelen in Weinteig

Bei dem nassen Wetter, wo du die paar Minuten, die es nicht regnet, dazu nutzt, den Garten schnell ein wenig zurecht zu stutzen, kann es nicht schaden, wenn ein Hauch von Urlaubslüfterl durch die Küche weht. Diesmal kommen Garnelen bei uns zu Ehren und da Weinteig vielfältig verwendbar ist, werden diese einfach in diesen getaucht und dann in der Pfanne gebrutzelt.

Für die Garnelen in Weinteig werden 1,2 kg Garnelen geputzt, indem der Panzer, ausgehend vom Kopf, an der Oberseite bis zum Schwänzchen mit einer Schere flach aufgeschnitten wird.
Unterseite ebenfalls der Länge nach vorsichtig aufschneiden.
Kopf an der Oberseite leicht anheben und vorsichtig vom Fleisch abziehen.
Panzer entfernen, an der Oberseite einen Längsschnitt machen und unbedingt Darm entfernen, da die Garnelen sonst bitter schmecken können.
Schwänzchen abzupfen.
Garnelen mit kaltem Wasser gut abwaschen und trocken tupfen.

Für den Weinteig werden 15 dag Mehl, 1 Teelöffel Backpulver und etwas Salz versiebt.
Vermischtes Mehl mit 1/8 l spritzigen Weißwein und 1 Ei zu einem glatten, dickflüssigen Teig verrühren.
Teig 1/2 Stunde ziehen lassen.

Garnelen mit Zitronensaft beträufeln, mit Mehl bestäuben, loses Mehl etwas abklopfen, danach Garnelen durch den Weinteig ziehen.
Damit der Teig ansetzt, Garnelen vorsichtig durch heißes Öl ziehen und dann erst voll ins Öl legen.
Garnelen goldgelb backen, auf Küchenpapier abtropfen lassen – fertig.

Garnelen in Weinteig eventuell mit Reis und viel Salat nach Saison servieren – guten Appetit!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.