Erdäpfelpüreesuppe mit Kalbsnierenschnitten

Frisch ist es geworden, da kann ein wärmendes Süppchen die Lebensgeister wieder auf Trab bringen. Wie wäre es mit einer Erdäpfelpüreesuppe und als Drüberstreuer landet eine Kalbsnierenschnitte in der Suppe.

Für die Erdäpfelpüreesuppe werden 60 dag rohe Erdäpfel geschält.
Erdäpfel mit Salzwasser aufgießen und zum Kochen bringen.
4 dag Mehl in 6 dag Butter anlaufen lassen, zu den Erdäpfeln geben und mit der Suppe gut verkochen lassen.
Wenn die Erdäpfel weich sind, alles passieren, noch einmal aufkochen, mit Salz, Pfeffer, etwas Majoran abschmecken und 4 dag Butter einarbeiten.
Suppe mit 1/4 l Milch und 1/4 l Obers vermischen und mit den Mixer schaumig schlagen – fertig.

Für die Kalbsnierenschnitte wird 1 kleine Kalbsniere von Fett und Adern befreit, unter fliessendem Wasser gut abgeschwemmt, trocken getupft und danach fein faschiert.
1 Zwiebel schälen, fein schneiden.
1 Bund Petersilie waschen, abschütteln, Blätter abzupfen und die Blätter fein hacken.
In einer Pfanne Zwiebel und Petersilie in etwas Butter anlaufen lassen.
Masse etwas überkühlen lassen, 1 Ei einarbeiten, mit Pfeffer, Muskat, Salz und Majoran abschmecken.
5 bis 6 Toastscheiben diagonal in zwei Hälften schneiden, Masse darauf streichen, mit der bestrichenen Seite zuerst in heißes Fett legen und backen, dann auch auf der anderen Seite backen – fertig.

Erdäpfelpüreesuppe mit Kalbsnierenschnitten servieren – guten Appetit!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.