Teriyaki-Hühnerspießchen

Jetzt wurde es wirklich an der Zeit, dass der Grill wieder in Aktion trat. Diesmal entschieden wir uns für Teriyaki-Hühnerspießchen, die dann mit Reis und viel Salat auf den Tellern landeten.

Für die Teriyaki-Hühnerspießchen wird 80 dag enthäutete und von den Knochen befreite Hühnerbrust in mundgerechte Stücke geschnitten.
1 nussgroßes Stück Ingwer reiben.
3 Knoblauchzehen schälen, in dünne Scheiben schneiden.
2 bis 3 Esslöffel Sojasauce mit 3 Esslöffel Sesamöl vermischen, Ingwer, Knoblauch hinzufügen und mit schwarzen Pfeffer, Koriander, Cayennepfeffer und Piment würzen.

Hühnerfleisch in die Marinade geben und darin rund 1 bis 2 Stunde, unter mehrmaligen Wenden, marinieren. 

Fleisch aus der Marinade nehmen, trockentupfen, auf kleine, mit Öl eingestrichene Holzspießchen stecken und auf dem Grill rundum schön knusprig braten – fertig.

Teriyaki-Hühnerspießchen mit Reis und viel Salat nach Saison servieren – guten Appetit!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.