„Filziges“ von Barbara Martin

„Filziges“ von Barbara Martin

Dass bei der Verarbeitung von Filz der Kreativität fast keine Grenzen gesetzt sind, diesen Beweis tritt Barbara Martin an.

Die Niederösterreicherin, die zuerst der Keramik zugetan war, hat das Filzen zu ihrer großen Leidenschaft erkoren. 

Aus dem weichen und geschmeidigen Material entstehen Objekte, die bis zu dem sprichwörtlichen Gemüsegarten reichen. 

Ob nun Karotten aus Filz auf ebenso aus Filz gefertigte Gurken, Rote Rüben oder Stangensellerie treffen oder ob bunte Blumen in allen Größen und Farben Hüte oder auch Pullover schmücken, bleibt ganz allein den jeweiligen Käufern oder Käuferinnen überlassen. 

Für die Kleinsten gibt es die verschiedensten Tiere, die als Fingerpuppen gleich für das Erzählen der ein oder andere Geschichte genutzt werden können.

Viel Augenzwinkern floss wohl bei der Erstellung der einzelnen „Jagdtrophäen“ ein, bei denen sicher kein einziges Tier sein Leben lassen musste.

Die netten Kleinigkeiten, die vom Eiwärmer bis zu Türstoppern und kreativen Figuren reichen, gibt es zur Zeit am Kunst-Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Schönbrunn zu bewundern. 

Weitere Termine, bei denen die Künstlerin ihre Werke zeigt, gibt es unter www.wollmodus.at, zu dessen Gründerin sie zählt und unter www.kunstimhandwerk.com.
Wer die Termine gleich bei Barbara Martin erfragen will, soll über barbara.martin@gmx.net Kontakt mit ihr aufnehmen können.

You must be logged in to post a comment Login