Joghurt-Ananasstrudel

Es ist wieder an der Zeit, dass ein Leckerli den Alltag versüßt. Diesmal gibt es einen Joghurt-Ananasstrudel, bei dem gleich der gekaufte Blätterteig und das von der Zubereitung des Tsatsiki übriggebliebene Joghurt verarbeitet werden.

Für den Joghurt-Ananasstrudel wird 1 kleine Ananas geschält, der harte Innenteil entfernt und das Fruchtfleisch kleinwürfelig geschnitten.

1 1/2 Tassen Grieß mit 1 Päckchen Backpulver gut vermischen.
1 1/2 Tassen Zucker mit 1 Päckchen Vanillezucker abmischen.
3 Tassen 10% Joghurt mit Vanille-Zuckermischung und 1 1/2 Tassen Öl verrühren, Grieß-/Backpulvermischung danach einarbeiten und zu einer glatten Masse verarbeiten.
Joghurtmischung rund 1/2 Stunde ziehen lassen.

Blätterteig nach Anleitung ausrollen, mit Joghurtmischung bestreichen und mit den Ananasstücken belegen.

Teig mit Hilfe eines Küchentuches einrollen, mit verschlagenem Ei bestreichen und im Rohr bei 180°C circa 30 Minuten backen, bis der Strudel goldgelb ist – fertig.

Vanillesauce: 1/2 l Milch, 10 dag Zucker, 4 Dotter, 2 dag Stärkemehl sowie 1 Vanilleschote über Dampf mit der Schneerute so lange rühren, bis eine dickflüssige Sauce entsteht. Sauce von der Hitze nehmen, weitere 3 Minuten rühren. Vanilleschote entfernen – fertig.

Joghurt-Ananasstrudel vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen oder mit warmer Vanillesauce servieren – guten Appetit!

Kleiner Tipp am Rande: Statt der Ananas können auch Marillen oder Weichsel verwendet werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.