Amigo Tierkissen – Der Natur auf der Spur

Die Gründung ihrer Firma „Amigo Naturprodukte“ und die Selbständigkeit waren Belinda Schopper nicht in die Wiege gelegt, wurden aber schnell zu Herzensprojekten.

Nach über 20-jähriger Tätigkeit im Sozialbereich entschloss sich die gebürtige Wienerin, die jetzt im Bezirk Korneuburg ihre Heimstätte gefunden hat, ihre Liebe zu Tieren in den Mittelpunkt zu stellen und Nachhaltigkeit zu ihrem Geschäftsmodell zu machen.

Auslöser für die Geschäftsidee war ihre Hündin Maphee, die mit Hautproblemen kämpfte und Linderung durch Schafwolle suchte.

Nach zahlreichen Recherchen war die Geschäftsidee geboren, Schafwolle zu nutzen, um das Wohlbefinden vieler Tiere zu erhöhen. Es wurde ein Bio-Tierkissen kreiert, dieses patentiert und das Kissen von den eigenen Hunden und in Folge von Hunden und Katzen anderer Tierfreunde und -freundinnen sofort freudig angenommen.

Das Unterkissen wird aus Wolle von Bergschafen aus Osttirol gefertigt, darüber kommen zwei Überzüge aus Jute. Diese stammen von alten Kaffee-Jutesäcken, die nicht mehr gebraucht werden und für Ucycling bestens geeignet sind.

Die Pflege der Kissen soll einfach sein, da Jute und Schafwolle sich fast von selbst reinigen sollen und die Kissen, so Schopper, fast immer einfach nur abgebürstet, gelüftet und ausgeklopft werden müssen.

Da Jute und Schafwolle reine Naturprodukte sind, kommt hier der Umweltgedanke voll zu tragen, da die Amigo-Kissen vollständig kompostierbar sein sollen.

Die Größe der Kissen richtet sich nach den Jutesäcken und da jedes Kissen eine Einzelanfertigung ist, sollen auch Sonderwünsche berücksichtigt werden können.

Die Amigo Tierkissen sind unter http://amigo-naturprodukt.at erhältlich.

Foto: ©Amigo Tierkissen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.