Beam Gen 2 – neue Soundbar von Sonos

Technik ist ja einem rasanten Wandel unterworfen und macht auch vor Soundbars nicht halt. So auch bei der Firma Sonos, die mit der neuen Sonos Beam Gen 2 eine überarbeitete Version der Soundbar Beam präsentiert.

In der 69 mm hohen, 651 mm breiten, 100 mm tiefen und 2,8 kg schweren Beam Gen 2 wurde laut Hersteller ein um 40 % schnellerer Chip eingebaut, der für eine Soundbar dieser Größe, so der Hersteller weiter, eindrucksvollen Sound erlebbar macht und zwei neue Audiowege für eine virtuelle Surround Sound Experience ermöglicht.

Dank Dolby Atmos, der Immersive Sound Technologie, soll ein eindrucksvoller 3D Effekt erreicht werden, die erweiterte Rechenleistung und der neu entwickelte Phased Speaker Arrays soll die Beam den Klang im Raum steuern und für vollen Klang sorgen. Auch soll die Soundbar dank Trueplay Reflexionen von Wänden und Möbeln erkennen und den Klang anpassen können.

Fünf digitale Verstärker der Klasse D, ein Hochtöner, vier elliptische Mitteltöner und drei passive Strahler sollen dafür sorgen, dass alle Frequenzen optimal ausbalanciert werden und perfekter Sound wiedergegeben wird. Mit den verbauten Fernfeld-Mikrofonen soll eine präzise Sprachsteuerung erfolgen können.

Ob Sie die Soundbar solo verwenden, oder zusammen mit Pub oder Rear-Speakern, liegt ganz bei ihrem Hörempfinden. Über den HDMI eARC soll die Beam schnell und einfach mit dem Fernseher verbunden werden können, über die Sonos App soll eine einfache und sichere Einrichtung mittels der neuen NFC-Funktion erfolgen können.

Gesteuert kann die Sonos Beam Gen 2 über Sonos App werden, aber auch TV-Fernbedienung, andere Sprachassistenten oder andere Bedienmöglichkeiten sollen zur Verfügung stehen.

Die mit einem überarbeiteten Polycarbonat-Gitter ausgestattete Sonos Beam Soundbar Gen 2 soll in den Farben „Mattes Schwarz“ und „Mattes Weiß“ zu einem UVP von je 499 Euro im Handel erhältlich sein.

www.sonos.de

Foto: ©Sonos Inc.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.