Ein Streifzug durchs steirische Murtal

Spielberg ist ja zur Zeit hochaktuell und tausende Motorsport-Fans fiebern bei den stattfindenden Rennen mit. Aber Spielberg steht nicht nur für Motorsport, es liegt auch einer Region, die viele landschaftliche Schönheiten und Kulturschätze für Gäste bereithält.

Und genau diese Schönheiten und Kulturschätze wollten wir in dem sonst eher ruhigen Gebiet bei unserem Urlaub erforschen.

Unser Quartier schlugen wir in Fisching auf, einem kleinen Örtchen, mitten im Murtal, zwischen Judenburg und Spielberg gelegen.

Mit dabei hatten wir natürlich unsere Fahrräder, mit denen wir die nähere und weitere Umgebung erradeln wollten.

Da wäre einmal der Murradweg und dazu ein dicht verzweigtes Radnetz, das von gemütlichen Radtouren für die ganze Familie bis zu fast alpinen Routen so allerlei hergibt. Verfahren kann man sich kaum, denn die „Murtaler“ haben das „Radknotenpunktsystem“ importiert, das wir schon aus den Niederlanden kannten.

Von der Citytour, bei der neben dem Red Bull Ring auch die Reise nach Judenburg geht, kommt man auch bei der Therme Aqualux vorbei und schon sollte das Badezeug mit von der Partie sein.

Oder man strampelt hinein ins Pölstal, macht einen kleineren Abstecher nach Oberzeiring, besucht dort das Schaubergwerk, hilft seinem Urlaubsbudget durch Goldwaschen in Pusterwald und nach soviel Action kann eine kleine Schwimmrunde im Badeteich Pöls für die passende Erfrischung sorgen.

Kulturinteressierte sollten die Seckau-Gaal-Tour absolvieren, die zur Benediktinerabtei Seckau und noch weiter führt. Neben der Besichtigung des Stifts und der derzeit stattfindenden Ausstellung kann noch das Käfermuseum Gaal besichtigt werden. Auch die schwimmende Brücke und die Alpinpark Steinmühle, eine Freizeitanlage und die Grüne Lagune liegen auf dem Weg.

Wie wäre es mit der Zirbenlandtour, bei der die wunderschön ausgestattete Wallfahrtskirche Maria Buch, Weißkirchen, samt Infrastruktur, und die romantische Burgruine Eppstein die Highlights sind. Die Route geht über Obdach, bis hinein nach Kärnten, bietet schöne Ausblicke weit ins Land hinein und noch einige Wandermöglichkeiten.

Da wir schon bei den Wandermöglichkeiten sind. Auch hier gibt es mehr als genug Plätzchen, die idyllisch liegen und auf Wander-Fans warten. Von ebenen Spaziergängen bis zu hochalpinen, mehrtägigen Touren in den Seckauer- und Seetaler Alpen oder einer Wandertour auf die Glein- oder Stubalpe reicht hier das breite Angebot. 

Wer so viele muskelzehrende Wanderungen oder Radtouren absolviert, und da sind einige dabei, braucht auch die richtigen Magenfüller. Da man sich in der Region auch mitten im Zirbenland befindet und der steiermärkische Kürbis auch hier fest vertreten ist, können in den diversesten Hofläden reichlich Proviant und kulinarische Highlights erworben werden. Von Kürbiskernöl über den berühmten Zirbenschnaps bis zu deftigen Wurstschmankerln, Lebkuchen oder Milchprodukten sind so allerlei Schmankerl dabei, die da genossen werden können.

Verhungern und verdursten braucht in der Zirbenregion auch niemand. Da Spielberg bis in die Region wirkt, gibt es mehr als genug Gasthöfe und Restaurants, die hungrige und durstige Mitmenschen mit allerlei Köstlichkeiten versorgen.

Und da wären wir wieder bei Spielberg. Wenn du nämlich so durch die Gegend strampelst, kann es schon passieren, dass zwischen Begleitfahrzeugen ein paar Boliden den Weg kreuzen, dich mit einem Extrabrummen begrüssen und du mit einem im Motorengeräusch untergehenden Klingeln den Fahrern gute Fahrt wünschst.

Ein schönes Fleckchen Steiermark, das immer einen Besuch lohnt – wir kommen wieder für neue Entdeckungen.

Fotos: ©V. Holzinger

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.