So What?! Kann denn Liebe Sünde sein? bei den Sommerspielen Melk

Auf der Alm und im Wald da gibts ka Sünd und selbst der böseste Wildschütz, der einen Bund mit dem Teufel eingeht, kann dank Herzerln in den Augen zum guten Menschen mutieren.

Na ja – so oder so ähnlich geht es diesmal in der Wachauarena Melk zu, wenn die Jäger-Musikrevue „So What?! Kann denn Liebe Sünde sein?“ auf das Publikum losgelassen wird.

Im Mittelpunkt steht Carl Maria von Webers „Freischütz“, dessen Handlung und Musik in der Musikrevue von Alexander Hauer & Lukas Wachernig recht freizügig interpretiert wird. Unter der Regie von Lukas Wachernig rollen da Hits aus der Rock- und Popgeschichte von der Bühne, auch die Story wurde etwas umgeschrieben und überrascht mit allerlei Wendungen.

Ein Musikspaß, der so manchen Besucher oder manche Besucherinnen zum Mitsingen animieren wird und der sommerlich leicht für die passende Stimmung sorgt.

Nähere Details über Spieltage und Besuchsbestimmungen unter www.sommerspielemelk.at.

Foto: So What?! Kann denn Liebe Sünde sein?, ©Daniela Matejschek

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.