„Frau Luna“ beim Lehár Festival Bad Ischl 

Einmal Berlin zum Mond und retour heißt es dieses Jahr in Bad Ischl, wenn beim Lehár Festival „Frau Luna“ mit der Musik von Paul Lincke auf dem Programm steht.

Lincke, einer der Wegbereiter der Berliner Operette, komponierte für „Frau Luna“ einprägsame Melodien, die sich schnell zu Gassenhauern entwickelten und die die Ära der deutschen Schlagermusik einläuteten.

Mit viel „Berliner Luft“ schweben Mondsüchtige zum Erdtrabanten, um dem „Mann im Mond“, der sich als „Frau Luna“ herausstellt, einen Besuch abzustatten. 

Und siehe da, es stellt sich heraus, dass sich die Mondbewohner nicht wirklich von den Erdlingen unterscheiden, es „menschelt“ auch auf dem Mond gewaltig.

Es werden Intrigen gesponnen, „O Theophil, o Theophil-Schwerenöter“ spinnt das ein oder andere Garn, Koketterie und Liebeleien sind anscheinend an der Tagesordnung und hin und wieder kracht es ordentlich im Miteinander.

Viel flotte Musik, zahlreiche Tanzeinlagen und auch „Berliner Schnauze“, ein kleines, nettes Märchen für Erwachsene, was da das Lehár Festival Bad Ischl für das Publikum bereithält.

Lehár Festival Bad Ischl
Frau Luna
Revueoperette von Paul Lincke
Libretto von Heinz Bolten-Baeckers

bis 27. August 2022
Kongress & TheaterHaus Bad Ischl
Kurhausstraße 8, 4820 Bad Ischl

Nähere Details und alle Termine unter www.leharfestival.at

Foto: Frau Luna, Patricia Nessy, Anna Overbeck, Lena Poppe, Tanzensemble, ©www.fotohofer.at.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.