recreation – Grosses Orchester Graz – Aus der Neuen Welt

recreation – Grosses Orchester Graz – Aus der Neuen Welt

Die amerikanische Dirigentin Karina Canellakis ist in Graz keine Unbekannte.

Bereits bei der styriarte 2015 übernahm sie für Nikolaus Harnoncourt das Dirigat für Dvořáks Achte. Nun bringt sie im Gepäck drei Werke mit, die sie mit recreation – Grosses Orchester Graz dem Publikum präsentieren wird.

Festlich, mit dunklem Klang, wird der Abend mit Johannes Brahms „Tragische Ouvertüre, op. 81“ eröffnet.

Three Places in New England, eine der meist gespielten Kompositionen von Charles Ives, kommen mit Karina Canellakis musikalisch mit über den großen Teich.

Den Abschluss bildet Antonín Dvořák wohl populärstes sinfonische Werk, die Symphonie Nr. 9 in e, op. 95, „Aus der Neuen Welt“, die der Komponist während seines dreijährigen Amerika-Aufenthaltes schrieb.

Aus der Neuen Welt
recreation-Grosses Orchester Graz
Dirigentin Karina Canellakis

Johannes Brahms: Tragische Ouvertüre, op. 81
Charles Ives: Three Places in New England
Antonín Dvořák: Symphonie Nr. 9 in e, op. 95, „Aus der Neuen Welt“

Montag, 21. November 2016, 19:45 Uhr
Dienstag, 22. November 2016, 19:45 Uhr
Einführung im Saal jeweils um 19:15 Uhr

Stefaniensaal, 8010 Graz

www.recre.at

You must be logged in to post a comment Login