Österreichische Nationalbibliothek geht online

Österreichische Nationalbibliothek geht online

Sie Sammlungen der Österreichischen Nationalbibliothek zählen zu den fünf bedeutendsten weltweit.

Rund 600.000 wertvolle Werke, die vom 16. bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts erschienen sind, lagern in den Archiven.

Damit dieser enorme Schatz weltweit zugänglich ist, wird das Projekt „Austrian Books Online“ genutzt, das in einer Public-Private-Partnership mit Google durchgeführt wird.

Seit 2010 wird jedes Buch durch Experten oder Expertinnen des hauseigenen Instituts für Restaurierung gereinigt, wenn nötig stabilisiert und danach digitalisiert.
Bisher konnten mehr als 420.000 Bände bearbeitet und gescannt werden. Darunter befinden sich unter anderem rund 200.000 Werke des Prunksaals, in denen rund 15.000 Druckschriften aus der Privatbibliothek des Prinzen Eugen von Savoyen beinhaltet sind.

Bei der Bearbeitung und Scannung wurden neue Schätze in den Büchern entdeckt, die im Laufe der Zeit von Lesern und Bibliothekaren in den Büchern hinterlassen wurden. So fanden sich neben getrockneten Blättern auch der ein oder andere Brief oder auch Fotografien, die einst als Lesezeichen benutzt wurden.

Laut Österreichischen Nationalbibliothek können Interessierte die bereits digitalisierten Drucke über „QuickSearch“ http://search.obvsg.at/primo, http://search.obvsg.at/primo_library/libweb/action/search.do?, den Online-Katalog der Österreichischen Nationalbibliothek, sowie über Google Books und die europäische digitale Bibliothek „Europeana“ jederzeit aufrufen, im Volltext durchsuchen, lesen und auch vollständig herunterladen.
Rechtzeitig zum 650. Geburtstag der Österreichischen Nationalbibliothek, das heißt im Jahre 2018, soll dieses Mammut-Projekt abgeschlossen sein und sämtliche Werke kostenfrei online zur Verfügung stehen.

www.oenb.ac.at

You must be logged in to post a comment Login