Rindsuppe mit Steinpilz-Frittaten

Rindsuppe mit Steinpilz-Frittaten

Frittaten gehören zu meinen Lieblingseinlagen bei Suppen. Damit auch etwas Abwechslung in den Speiseplan kommt, können die Frittaten mit getrockneten Steinpilzen verfeinert und zu Steinpilz-Frittaten verarbeitet werden.

Für die Zubereitung der Rindsuppe werden 15 dag Karotten, 15 dag gelbe Rüben, 15 dag Zeller, 1 Petersilienwurzel, 3 Champignons gewaschen, geputzt und blättrig geschnitten. 1 Zwiebel schälen, blättrig schneiden. Einige Blättchen Liebstöckel fein hacken.

25 dag Rindsknochen und blättrig geschnittenes Gemüse in etwas Fett anrösten. Wenn sich die Wurzeln gelb färben, blättrig geschnittene Zwiebeln dazugeben, mit circa 2 l Salzwasser aufgießen und aufkochen lassen.

1 kg Schulterscherzel kurz waschen und in das heiße Suppenwasser einlegen. Die Suppe einmal aufwallen lassen, Liebstöckel, 3 bis 4 Pfefferkörner, etwas geriebene Muskatnuss dazugeben, Suppe sehr langsam köcheln lassen bis das Fleisch weich ist. Knochen und Fleisch aus der Suppe nehmen. Suppe vorsichtig abseihen.

Für die Steinpilz-Frittaten wird 1 dag getrocknete Steinpilze über Nacht in lauwarmes Wasser eingeweicht.
Steinpilze am nächsten Tag abseihen und fein schneiden.
10 dag glattes Mehl, 1/4 l Milch, 1 Ei, mit etwas Salz und Muskat zu einem glatten Teig versprudeln, Steinpilze einarbeiten.

In eine Omlettenpfanne nur soviel Butter geben, dass nur die Pfanne befettet ist. Jeweils 1 kleinen Schöpfer Teig in die Pfanne gießen und die Pfanne so drehen, dass der Teig auseinander fließt und auf beiden Seiten hellbraun backen.

Steinpilz-Frittaten halbieren, einrollen, in dünne Nudeln schneiden, mit Suppe übergießen, mit Schnittlauch oder gehackter Petersilie bestreuen und sofort servieren – fertig – guten Appetit!

You must be logged in to post a comment Login