Leben ohne Stolpersteine – barrierefreie Bad-Gestaltung

Leben ohne Stolpersteine – barrierefreie Bad-Gestaltung

Der dezidierte Wunsch der Mehrheit der Bevölkerung ist, möglichst lange in seinem eigenen Zuhause zu leben.
Da die wenigsten Wohnungen barrierefrei gestaltet oder auf die Bedürfnisse älterer Menschen angepasst sind, sollte rechtzeitig darauf geachtet werden, dass ein barrierefreies Bad rechtzeitig zur Verfügung steht.
Aber nicht nur für alte Menschen mit körperlichen Einschränkungen ist Barrierefreiheit ein Thema. Auch junge Menschen können durch Sport- oder Verkehrsunfälle plötzlich in Situationen kommen, die das Nutzen von Sanitärräumen nur mehr eingeschränkt möglich machen. Wer bereits beim Einrichten oder spätestens beim Umbau darauf achtet, kann durch intelligentes Planen und Bauen Bewegungsfreiheit schaffen und Stolpersteine aus dem Weg räumen.
Um den Zugang ins Bad zu gewährleisten, sollte auf eine mindestens 80 cm breite Türöffnung geachtet werden. Damit Rollstuhlfahrer oder Rollator-Benutzer genügend Bewegungsraum zum Benutzen der Örtlichkeit haben, ist ein Durchmesser des Badezimmers von mindestens 150 cm anzuraten. Ein unterfahrbarer Waschtisch und ein Spiegel, der auch im Sitzen benutzbar ist, sollte auf keinen Fall fehlen. Auch auf leichte Bedienbarkeit von Türen, Schubladen, Armaturen und Schaltern sollte geachtet werden. Schwellen bedeuten Hindernisse. Eine schwellenlose Dusche oder Wanne mit Tür, solide Stütz- und Haltegriffe sowie leicht erreichbare Santiär-Accessoires erleichtern das tägliche Bad. Besonders wichtig ist der richtige Umbau der Toilette. Hier sollte auf eine Sitzhöhe von 46 bis 48 cm geachtet werden, auch Haltegriffe erleichtern hier die Eigenständigkeit.
Dass Barrierefreiheit nicht unbedingt stillos und fad aussehend sein muss, beweist die Themenstellung „Leben ohne Stolpersteine“, die gemeinsam von den Firmen Artweger, Duravit, Geberit, HEWI und Ideal Standard am 9. Oktober 2014 eröffnet wurde.
In der Ausstellung zur Barrierefreiheit im Bad sind mehrere Badezimmerensembles zu sehen, die alle wichtigen Kriterien der Barrierefreiheit verbinden und deren Design sich allemal sehen lassen kann.

„Leben ohne Stolpersteine im Bad“
auf unbefristete Zeit im ARTWEGER Schauraum
1140 Wien, Goldschlagstraße 178 / Ecke Ameisgasse 47
täglich Montag bis Donnerstag 8:00-12:00 und 13:00-17:00, Freitag 8:00-12:00
telefonische Voranmeldung für Beratung: +43 1 914 27 53 11
www.artweger.at (http://www.artweger.at)

You must be logged in to post a comment Login