Essence Space Rock Limited Edition von Formex

Essence Space Rock Limited Edition von Formex

Foto: Formex Watch SA  
Jedes Stück mit einem Unikatszifferblatt, cool, lässig und mit einem maskulinen Design, so präsentiert sich die Essance Space Rock von Formex.

Die mit 50 Stück limitierte Edition punktet mit einem Zifferblatt, das aus einem Muonionalusta Meteorit, der einst nördlich des Polarkreises einschlug, gefertigt ist.

Dank spezieller Bearbeitungstechniken verfügt das 30,7 mm große und nur 0,65 mm hohe Zifferblatt über eine organische, Widmanstätten genannte Musterung, die es zum absoluten Unikat macht, da sie nicht reproduziert werden kann.

Die Essence Space Rock Limited gibt es in klassischer Stahlversion oder mit Karbongehäuse. Bei beiden Modellen wird das mit aufgesetzten Indexen, facettierten Stunden- und Minutenzeiger mit BGW9 Super-LumiNova bestückte Muonionalusta-Meteorit Zifferblatt durch ein kratzfestes Saphirglas mit beidseitiger Antireflektions-Beschichtung geschützt. 

Die Wasserdichtheit wird für beide Modelle mit 100m oder 330 ft angegeben. Patentierte Gehäusefederung und Armband-Feineinstellung, zertifizierter Chronometer, eine offizielle Zertifizierung durch COSC und Gehäuserückseite mit Saphirglas-Boden sind laut Hersteller ebenfalls bei beiden Modellen vorhanden. 

Praktisch, dass das Wechseln der Armbänder auch ohne Werkzeug machbar sein soll. 

Das Modell Essende Automatic COSC „Space Rock LE“ besitzt einen Durchmesser von 43 mm, die Höhe wird mit 10 mm angegeben. Lug-to-Lug soll 49 mm, die Bandanstoßbreite soll 22 mm  betragen.

Im Inneren schlägt laut Formex ein Automatik Sellita SW200-1 Uhrwerk der obersten Qualitätsstufe mit Datum. Weiters wird angegeben, daß das Uhrwerk komplett dekoriert mit eigens entwickelter skelettierter Schwungmasse ist. Die Gangreserve soll bei 38 Stunden liegen. 

Die auf 50 Stück limitierte Stahlversion Essende Automatic COSC „Space Rock LE“ soll zu einem UVP von1.390,00 Euro ab Juli 2020 erhältlich sein.

Das Modell Essende Legere Automatic COSC „Forged Carbon“ besitzt einen Durchmesser von 43 mm, die Höhe wird mit 11 mm angegeben. Lug-to-lug soll 49 mm, die Bandanstoss-Breite soll 22 mm betragen. Das Gewicht der Carbonausführung soll ohne Band 50 g betragen und damit um rund 40% leichter sein, als die Edelstahlausführung. Die Lünette und Krone sollen bei dieser Variante aus kratzfestes Zirkoniumoxid Keramik gearbeitet sein.

Das Innere wurde mit einem STP 1-11 Automatik Uhrwerk der obersten Qualitätsstufe mit Datum und 26 Steinen bestückt. Weiters wird angegeben, daß das Uhrwerk komplett dekoriert mit eigens entwickelter skelettierter Schwungmasse ist, die Gangreserve soll bei 44 Stunden liegen.

Die auf 50 Stück limitierte Carbonversion Essende Legere Automatic COSC „Forged Carbon“  soll zu einem UVP von 1.990,00 Euro ebenfalls ab Juli 2020 erhältlich sein.

Für Beide Modelle wird eine Garantie von drei Jahren angegeben.

www.formexwatch.com

You must be logged in to post a comment Login