Kichererbsensugo mit Spaghetti

Kichererbsen gehören ja zu den uralten Kulturpflanzen, die lange Zeit fast in Vergessenheit geraten waren und jetzt ein Revival erfahren. Sie sind nicht nur gesund, sondern auch vielseitig einsetzbar. Diesmal zauberte unser Redakteur Kichererbsensugo mit Spaghetti und die zubereitete Menge wurde von seiner Familie ratz-fatz weggeputzt.

Für das Kichererbsensugo werden 20 dag Kichererbsen kalt abgespült und über Nacht in Wasser eingeweicht. Kichererbsen abseihen, mit kaltem Wasser abspülen, abtropfen lassen und dann kochen. Kichererbsen abseihen und bis zur Weiterverarbeitung zur Seite stellen.

1 Zwiebel schälen und fein schneiden.
1 Bund Suppengrün waschen, putzen und klein reiben.
2 Knoblauchzehen schälen, zerdrücken.
1 Paprika waschen, entkernen und würfelig schneiden
5 Paradeiser auf der gewölbten Seite kreuzförmig einschneiden, kurz in heißes, dann in kaltes Wasser tauchen und Schale abschälen. Paradeiser zerteilen und Saft dabei auffangen.

Olivenöl in Pfanne erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Suppengrün darin andünsten.

40 dag gemischtes Faschiertes hinzufügen und durchrösten.

Zerteilte Paradeiser, Paprika,  Kichererbsen und 2 Esslöffel Paradeismark zum Fleisch dazugeben, mit Basilikum, Salbei, Majoran, Thymian, Lorbeer, Rosmarin, Pfeffer, 1 Stück Schale einer Biozitrone, etwas Zimt und Nelkenpulver sowie Salz abschmecken, etwas Wasser hinzufügen und Sugo kurz köcheln lassen – fertig.

Spaghetti in stark wallendes Wasser einlegen und aufkochen lassen, Wasser erst jetzt salzen. Spaghetti bissfest kochen, abseihen – fertig.

Kichererbsensugo mit Spaghetti und Salat nach Saison servieren – guten Appetit!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.