Pikantes Curry mit Rind

Eigentlich wollte mein lieber Gespons beim Fleischhauer nur seine geliebte Leberpastete besorgen. Leberpastete war aus, aber im Kühlregal lag ein wunderschönes Stück Wadschunken, das ihm, laut eigenen Angaben, entgegenblinzelte.
Große Beratung zu Hause: Gulasch – eher diesmal nicht. Aber pikant sollte es schon sein und daraufhin wurde der Wadschunken einfach zu einem pikanten Curry verarbeitet.

Für das pikante Curry mit Rind werden 3/4 kg Wadschunken gewaschen, trocken getupft und in mundgerechte Stücke geschnitten.
2 Zwiebel schälen, kleinwürfelig schneiden.
3 Knoblauchzehen schälen und pressen.
5 dag geschälten Ingwer reiben.
1 Stängel Zitronengras klein schneiden.
Jeweils 1 Teelöffel Koriandersamen, Szechuan Pfeffer und Kreuzkümmel im Mörser zerstoßen und in einer beschichteten Pfanne trocken anrösten.
4 bis 5 Esslöffel Sonnenblumenöl hinzufügen, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Zitronengreis hinzugeben und anschwitzen. Fleisch beifügen und kurz rundum rösten.
2 Esslöffel Paradeismark dazugeben, gut durchrühren, mit 1/8l trockenen Weißwein ablöschen, mit 1/2 l Rindsuppe aufgießen und mit Salz, Pfeffer und 1 Esslöffel rotem Curry-Pulver würzen.

Topf zudecken und Fleisch auf kleiner Flamme langsam garen.

Fleisch aus dem Topf nehmen, warm stellen, Sauce pürieren, 1/4l Kokosmilch einarbeiten, Fleisch wieder einlegen, mit Salz und Pfeffer noch einmal abschmecken und Curry noch etwas ziehen lassen – fertig.

Pikantes Curry mit Rind mit Reis und eventuell frischen Korianderblättern servieren – guten Appetit!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.