Bewegung ist alles – Fitness für Kinder

Manchmal könntest du ja richtig neidisch werden, wenn du das sportliche Potential von den lieben Kleinen realisierst.

Wenn du dich schon längst nach einem bequemen Stuhl sehnst, springen und toben die Youngsters noch quietschvergnügt durch die Gegend.

Aber gerade im Winter, wenn es so richtig kalt ist und der Wind um das Haus pfeift, kann es nicht schaden, den Bewegungsdrang der Kinder mit Kreativität in geordnete Bahnen zu lenken.

Wir haben uns umgehört und servieren hier einige Ratschläge für verschiedene Bewegungsformen, die uns von Cathryn Binder-Taisser, Elementarpädagogin und gleichzeitig Marketingleiterin von Decathlon Österreich, zur Verfügung gestellt wurden.

So fördert das Balancieren die Gleichgewichts- und Orientierungsfähigkeit des Nachwuchses und kann ohne viel Aufwand auch zu Hause ausgeübt werden. Geräte wie ein Balance Board, eine Slackline oder ein Schwebebalken helfen bei einem regelmäßigen Training, sind aber nicht unbedingt Voraussetzung. Es gibt dazu eine mehr als kostengünstige Alternative, die in Form eines Klebestreifens am Boden daherkommt, und bestens als Balancierstreifen genutzt werden kann.

Sollte das Wetter passen, dann hinauf auf das Fahrrad oder Inlineskater angeschnallt, oder doch lieber den Scooter für das Training von Ausdauer nutzen.
Aber auch im Wohnbereich kann die Ausdauer beim Sport geübt werden. Trampolinhüpfen ist hier bestens geeignet, aber auch eine Springschnur verhilft dazu, dass die Ausdauer gesteigert wird und Fitness kein Fremdwort ist.

Auch ein Muskeltraining kann in den eigenen vier Wänden durchgeführt werden. Es müssen ja nicht unbedingt Elastikbänder und Yogamatte verwendet werden, es genügt, wenn Liegestütze gegen den Tisch oder Kniebeugen zu der sportlichen Betätigung zählen. 

Koordinations-, Ausdauer- und Krafttraining sind wichtig, aber es sollte nicht auf ein Geschicklichkeitstraining vergessen werden, da es die Motorik und die feinmotorischen Fähigkeiten besonders fördert. Neben Boccia, Darts und Ballspielen können ganz gewöhnliche Alltagsgegenstände für Übungen genutzt werden. Einfach, so Binder-Taisser, einen Becher aus Kunststoff auf der Hand balancieren lassen oder einen kleinen, leichten Gegenstand auf den Fuß legen, nach oben kicken und mit der Hand wieder auffangen.

Und wenn die lieben Kleinen dann der Meinung sind, alleine mache Sport keinen Spaß, dann machen wir Großen einfach mit und schon verhilft das tägliche Workout auch uns zu mehr Fitness – was sicher auch nicht schlecht ist.

www.decathlon.at

Foto: ©Decathlon Österreich, Koordinationstraining am Balance Board

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.