Laufen gegen den Blues

Laufen gegen den Blues

Die Tage werden trüber und kälter und verleiten dazu, sich einzumummeln und die Umwelt vom trauten Heim aus zu betrachten.

Dabei sollte man jedoch nicht vergessen, dass gerade in der dunkleren Jahreszeit frische Luft das Immunsystem stärkt und regelmäßiger Sport das Glückshormon Serotonin erzeugt.
Dadurch lebt wieder die Seele auf, das Stresshormon Cortisol wird verringert und der Herbstblues bekommt erst gar keine Chance zum Entstehen.

Gerade Laufen oder auch schnelles Gehen ist nicht nur konditionsfördernd, es wirkt sich auch auf die Stimmung aus, macht Spaß und man bekommt wieder den Kopf frei für wichtigere Dinge.

Damit das Sporteln ohne Verletzungen abgeht, haben uns die Augenoptiker und Optometristen Österreichs sowie der Mental-Coach Roman Braun einige Tipps gegeben.

Um Unebenheiten schnell zu erkennen ist gutes Sehen besonders wichtig. Nur wer eine Gefahrenquelle rechtzeitig erkennt, kann darauf richtig reagieren und seine Bewegung anpassen.

Bei Fehlsichtigkeit sollte immer eine geeignete Sportbrille verwendet werden, die auch kleinere Unfälle ohne zu zersplittern oder zu brechen übersteht. Sicherheitsscharniere, rutschfestes Material und eine perfekte Passform sind weitere Kriterien, die zu beachten sind.
Selbst Kontaktlinsen-Träger oder Trägerinnen sollten nie auf eine geeignete Brille verzichten, da diese das Auge schützt.

Auch ohne Fehlsichtigkeit ist der Schutz der Augen ein wichtiges Kriterium. Bei Nebel oder in der Dämmerung verhelfen Brillengläser in Gelb oder Orange dazu, den Kontrast zu steigern und gewährleisten eine gute Bodensicht.
Für ein besseres Sichtfeld sorgen Brillen, die seitlich erweiterte, stark durchgebogene Gläser besitzen.

Zur passenden Laufausstattung zählen aber auch Jacken, Hosen und Schuhe, die mit Reflektoren ausgestattet sind. Wer gerne im Dunkeln läuft, sollte die Verwendung einer Stirnleuchte in Betracht ziehen. Sie macht zusätzlich sichtbarer und verhilft dazu, auch nicht gut beleuchtete Stellen besser einschätzen zu können.

Natürlich ist es motivierend, mit seiner Lieblingsmusik im Ohr zu laufen. Leider kann dies aber auch gefährlich werden, da die Umwelt nicht mehr voll wahrgenommen wird und dies schnell zu Unfällen führen kann.

Also ab in die frische Luft, einige Ratschläge beachten, sich selbst Gutes tun und dem Herbst- oder Winterblues einfach ein Schnippchen schlagen.

You must be logged in to post a comment Login