Baklava

Baklava

Als kleine Urlaubserinnerung wünscht sich mein lieber Gespons zum Nachtisch Baklava. Da es so viele Baklava-Rezepte gibt, wie Köche und Köchinnen, habe ich mir von einer Freundin aus Albanien ihr Rezept geben lassen, das schnell und einfach zubereitet werden kann.

25 dag Haselnüsse, 20 dag Walnüsse und 5 dag Pistazien grob hacken; Nüsse mit 10 dag Zucker, 10 dag zerbröselten Biskotten, 1/2 Teelöffel Zimt und 1/4 Teelöffel gemahlenen Nelken mischen. 25 dag Butter schmelzen.
90 dag Blätterteig nach Anleitung aufrollen und in drei Platten teilen. 1/3 des Blätterteigs in eine gebutterte Form legen, mit zerlassener Butter bestreichen. Die Hälfte der Nussmischung darauf verteilen. 1/3 des Teiges darauf legen, mit Butter bestreichen und mit der restlichen Nussmischung belegen. Letzte Schicht des Blätterteigs auf die Mischung legen, mit Butter bestreichen und in wunschgroße Stücke teilen. Teig mit Wasser besprengen und Baklava bei circa 150° goldgelb im Rohr backen.
Baklava aus dem Rohr nehmen und etwas abkühlen lassen. Mit zwei Dritteln vom heißen Sirup begießen, circa 1 Stunde ziehen lassen. Restlichen Sirup über das Baklava gießen, eventuell mit gehackten Pistazien oder Kokosflocken bestreuen und Baklava mindestens 5 bis 6 Stunden ziehen lassen – fertig – guten Appetit!

Sirup: 400 ml Wasser mit 25 dag Honig, 30 dag Zucker, 1 großes Stück Zimtrinde, 4 Nelken und etwas abgeriebener Schale einer Biozitrone mischen und zu einem Sirup einkochen lassen. Sirup mit einem Spritzer Zitronensaft verfeinern.

Da Baklava sehr, sehr süß ist, passt ungezuckerter, starker Espresso perfekt dazu.

You must be logged in to post a comment Login