„UN/gleich, aber jeder möchte …“ – Neue Produktion der „Ich bin O.K.“ Dance Company

„UN/gleich, aber jeder möchte …“ – Neue Produktion der „Ich bin O.K.“ Dance Company

Foto: Un/gleich, Maria Aber, ©Jakob Husky      
Wir leben in einer Gesellschaft, die Menschen gerne in diverse Kategorien einteilt, sie „schubladiert“ und schnell ausgrenzt. Zu groß, zu klein, nicht hipp genug, zu dick, zu dünn – wer nicht in das Idealbild der eigenen „Blase“ passt, der oder die steht schnell auf dem Abstellgleis. 

Wie geht es mir, was bewegt mich, wenn Anerkennung ausbleibt? Anpassen um jeden Preis, um nicht ausgeschlossen zu werden? Aber wie weit verleugne ich mich selbst, um den dazu gestellten Anforderungen gerecht zu werden? 

Genau diese Themen werden bei der inklusiven Tanztheater-Produktion der „Ich bin O.K.“ Dance Company angesprochen und durch Tanz zum Ausdruck gebracht.

Sechs Tänzer und Tänzerinnen des „Ich bin O.K.“ Tanzstudios, unterstützt durch drei Gasttänzerinnen, wollen vor allem junges Publikum mit diesen schwierigen Themen konfrontierten und dieses anregen, sich ebenfalls mit Gleichheit und Ungleichheit auseinanderzusetzen. 

UN/gleich, aber jeder möchte . . . . . .
Inklusive Tanztheater-Produktion der „Ich bin O.K.“ Dance Company
Premiere/Uraufführung am Samstag, 14. März 2020 um 19:00 Uhr
WeitereVorstellungen am 15., 16., 17. März 2020 jeweils um 19:00 Uhr
Schauspielhaus Porzellangasse 19, 1090 Wien

www.schauspielhaus.at/ich_bin_ok

You must be logged in to post a comment Login