Pizza am Grill

Pizza am Grill

Foto: ©Weber-Stephen Österreich GmbH, Pizza am Grill
So eine knusprige Pizza, die mit einem dünnen Boden, saftigen Paradeisern und passendem Käse den Gaumen erfreut, die kann schon was.

Für alle Genießer und Genießerinnen, die das schöne Wetter zum Grillen nutzen wollen, für die hätten wir hier ein Rezept für Pizza am Grill, das uns von Patrick Bayer, seines Zeichens Grillweltmeister der Weber Grill Academy Original, kreiert und von Weber-Stephen Österreich zur Verfügung gestellt wurde.

Wie sich ein Grill schnell zu einem Pizzaofen verwandeln lässt und wie die Pizza auch wirklich gelingt, wurde uns ebenfalls von Patrick Bayer verraten:

So sollte der Pizzateig nicht zu dick ausgerollt und die Pizza nicht zu dicht belegt werden, damit sie gleichmäßig gebacken wird.

Damit Kräuter, verwendeter Salat oder auch Rohschinken nicht austrocknen oder gar bitter schmecken, sollten diese Zutaten immer erst nach dem Backen den Weg auf die Pizza finden.

Soll es besonders schnell gehen, kann der Teig für die Pizza bereits am Vortag zubereitet werden. Den Teig nach der Zubereitung einfach portionieren, im Tiefkühler portionsweise einfrieren und vor dem Backen Teig wieder zeitgerecht herausnehmen, damit er Zimmertemperatur annehmen kann.

Für die Zubereitung eignet sich hervorragend ein Pizzastein, der die Feuchtigkeit absorbiert und der Pizza genau die Bräune verleiht, die gewünscht wird, ohne den Boden zu verbrennen. Um die Pizza auf den Stein zu bekommen, kann eine mit Mehl bestreute Pizzaschaufel gute Dienste leisten. Beim Verarbeiten des Teiges sollte auf der Arbeitsfläche aber nur so viel Mehl gestreut werden, wie für die Pizza tatsächlich gebraucht wird. 

Nach so vielen guten Tipps geht es jetzt aber wirklich los:

Für den Teig für die Pizza wird 440g lauwarmes Wasser, 1 Esslöffel Zucker, 2 Esslöffel Salz und 1 Würfel Germ vermischt. Masse 10 Minuten rasten lassen und anschließend mit 80 dag Pizza Mehl Typ „00“ zu einem glatten Teig verarbeitet.
Teig in 5 gleichmäßige Kugel teilen, diese auf eine mit Mehl bestreute unterläge legen, zudecken und für 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
Pizzateig aus dem Kühlschrank nehmen und für mindestens 10 Minuten Zimmertemperatur annehmen lassen.
Teig nicht zu dick ausrollen, mit Paradeissauce bestreichen, Belag nach Wunsch auflegen und Pizza auf den mit Pizzastein bei indirekter Hitze auf 220°-290° C vorgeheizten Grill für 5-10 Minuten schön goldgelb backen – fertig.

Für die benötigte Paradeissauce werden 2 kleine Zwiebeln und 5 Knoblauchzehen geschält und grob geschnitten. 20 dag Cherry-Paradeiser waschen, trockentupfen.
Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl glasig anlaufen lassen, Paradeiser dazugeben und kurz mitanbraten.
1 Esslöffel braunen Zucker, 1 Prise Salz und 1 Schuss Tobasco unterrühren und Paradeissauce kurz weiter dünsten. Mit einem Schuss Essig ablöschen und mit einem Stabmixer passieren – fertig.

Pizza vom Grill vor dem Servieren mit frischen Kräutern oder Salat verfeinern und mit viel Salat nach Saison genießen – guten Appetit!

You must be logged in to post a comment Login