Lange Nacht der Forschung 2020 online ins Wohnzimmer

Lange Nacht der Forschung 2020 online ins Wohnzimmer

Foto: ©Lange Nacht der Forschung 2020 digital, Logo
Wie hocheffizient an österreichischen Instituten geforscht wird, erwähnte die Biochemikerin Emmanuelle Charpentier bei der Verleihung des Nobelpreis für Chemie 2020, mit dem sie zusammen mit Jennifer A. Doudna ausgezeichnet wurde.

Interessierte, die sich einen Überblick über den neuesten Wissensstand in den Bereichen Bildung, Digitalisierung, Energie, Gesundheit, Kunst, Technik oder Wirtschaftswissenschaften informieren wollen, können dies zwischen 9. Oktober und 30. Dezember 2020 online von der eigenen Couch aus. 

Rund 600 virtuelle Beiträge, die von virtuellen Rundgängen durch Forschungseinrichtungen über Präsentationen bis zu Interviews und Wordraps von Forscherinnen und Forschern reichen, können in dieser Zeit abgerufen werden.

Gleich zu Beginn, dem 9. Oktober 2020, geht es besonders intensiv zu. Interessierte können nur an diesem Tag zwischen 14:00 und 23:00 Uhr bei rund 50 Live-Streams noch tiefer ins Geschehen eintauchen. Von der Wohnzimmercouch aus kann an Diskussionen, Vorträgen oder Webinaren teilgenommen und auch Fragen gestellt werden. 

Für all jene, die es in der Zeitspanne nicht schaffen, die Live-Streams zu verfolgen, für die stehen, so der Veranstalter, die meisten Streams als Nachschau zur Verfügung. 

Nähere Details über das gesamte Programm und über die Teilnahmebedingungen an den Live-Streams unter www.langenachtderforschung.at

You must be logged in to post a comment Login