Leica APO-Summicron-M 1:2/35 ASPH – kompakt & leistungsstark

Kompakt, leicht und leistungsstark – mit diesen Attributen präsentiert Leica sein neues Objektiv APO-Summicron-M 1:2/35 ASPH, das für die M-Modellreihe konzipiert wurde, aber auch für die Leica SL2 oder SL2-S Verwendung finden kann.

In Anlehnung an das APO-Summicron-M 1:2/50 ASPH wurde bei der Entwicklung Wert auf ein Maximum an Abbildungsleistung gelegt, unter der Prämisse einer Brennweite von 35 Millimetern und damit im leichten Weitwinkelbereich. Gleichzeitig bietet das APO-Summicron-M 1:2/35 ASPH als einziges M-Objektiv eine kürzeste Entfernungseinstellung von nur 30 Zentimetern, die in Verbindung mit hoher Lichtstärke besonders bei Porträtaufnahmen gute Ergebnisse liefern kann.

Laut Hersteller weisen von den in fünf Gruppen angeordneten zehn Linsen drei asphärische Oberflächen auf, eine der drei sogar beidseitig. Sechs Linsen bestehen zudem, so der Hersteller weiter, aus Glassorten mit anomaler Teildispersion, die Farbfehler praktisch auf null reduzieren und die bei dieser Brennweite seltene Qualität einer apochromatischen Korrektur bieten. 

Ein Floating Element soll die außergewöhnliche Leistung im Nahbereich ermöglichen und für gleichbleibende Leistung bei allen Entfernungen sorgen. Um trotz des erweiterten Nahbereiches präzises Fokussieren zu ermöglichen, soll der Entfernungsring über einen besonders großen Verstellwinkel von 300° verfügen.

Aufnahmen gegen die Sonne und andere Lichtquellen sollen dank der Konstruktion der Gegenlichtblende und der wirksamen Antireflexschichten ohne Probleme möglich sein, da das Objektiv äußerst unempfindlich gegen jede Art von Streulicht sein soll.

Die nahezu vollständige Korrektur von Bildfehlern, gepaart mit dem extremen Kontrast bis an den Bildrand sollen ein besonders plastisch wirkendes Bokeh bei offener Blende ermöglichen.

Auch im abgeblendeten Zustand soll die dank des Einsatzes von elf Lamellen beinahe kreisrunde Blende diesen Bildeindruck vermitteln. Zu beachten ist, so Leica, dass Abblenden einzig der Bildgestaltung und nicht der Belichtungssteuerung dient, da dank der hohen Abbildungsleistung keine Leistungssteigerung durch Abblenden erzielt werden kann.

Das für den universellen Einsatz geeignete APO-Summicron-M 1:2/35 ASPH von Leica soll zu einem UVP von 7.300 Euro im Fachhandel erhältlich sein.

www.leica.at

Foto: ©Leica Camera AG, APO-Summicron-M 1:2/35 ASPH

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.