Chop Suey nach Art des Hauses

Wir mögen asiatisches Essen und setzen in letzter Zeit auch unseren Wok immer öfter zum Kochen ein. Diesmal stand Chop Suey auf dem Menüplan, ein Gericht, das so verschieden zubereitet werden kann, das immer für Abwechslung gesorgt ist.

Für das Chop Suey nach Art des Hauses nahm ich diesmal 30 dag Schweinefleisch vom Kaiserteil und 30 dag ausgelöstes Hühnerfleisch.
Fleisch in dünne Scheiben schnetzeln und in 4 bis 5 Esslöffel Sojasauce mindestens 1 bis 2 Stunden im Kühlschrank marinieren.

1 daumengroßes Stück Ingwer schälen und in hauchdünne Scheiben hobeln.
2 große Karotten waschen, putzen und hobeln.
1 kleine Zucchini waschen, hobeln, mit Salz bestreuen, Saft absetzen lassen, danach mit Wasser abschwemmen und abtropfen lassen.
1 Becher Sojasprossen gut abspülen und abtropfen lassen.
1 Knoblauchzehe schälen und pressen.
10 dag Fisolen waschen, Fäden entfernen, in Salzwasser kochen, abseihen und abtropfen lassen.

Sesamöl im Wok erhitzen, Fleisch portionsweise darin anbraten, Karotten, Zucchini, Ingwer und Knoblauch hinzugeben und ebenfalls anrösten. Mit wenig Gemüsesuppe aufgießen, etwas Marinade angießen, mit Pfeffer und eventuell Chiliflocken würzen und alles so lange durchbraten, bis das Fleisch ganz durch ist.

Sojasprossen und Fisolen unterheben und gut durchmischen – fertig!
Chop Suey nach Art des Hauses mit gekochtem Reis und Salat nach Saison servieren – guten Appetit!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.