PowerShot PX – Smarte Mini-Kamera von Canon

Die liebe Familie und die Bekannten beim lauschigen Beisammensein, die Kinder beim Spielen, Opa und Oma im trauten Familienkreis und doch fehlt immer jemand, denn Fotograf oder Fotografin sind vollauf damit beschäftigt, die netten Motive für die Nachwelt zu erhalten.

Genau diese, aus der Situation entstehende Lücke, will Canon mit seiner neuen PowerShot PX schließen.
Die flexibel aufstellbare Kamera verfügt über einen smarte Gesichtserkennung und wurde mit einem dreh- und schwenkbaren Objektiv ausgestattet, das vollautomatisch den Personen im Raum folgt und Bilder mit 11.7 Megapixeln oder Videos mit 60p in Full HD aufnimmt.


3facher Zoom, dessen Brennweitenbereich vom Hersteller mit 19-57mm angegeben wird und ein Objektiv, so der Hersteller weiter, das das Geschehen über einen Bereich von 340° horizontal und 110° vertikal automatisch verfolgen kann, sind einige Highlights der Kamera.


Dank der Sprachsteuerung sollen auch manuelle Aufnahmen von Fotos und Videos einfach und intuitiv erstellt werden können. Die für iOS- und Android erhältliche Canon Connect App für Mini PTZ-Kameras soll nach Installation nicht nur automatisch das Aufgenommene bewerten, es sollen auch die besten Aufnahmen unkompliziert und schnell auf einen PC übertragen werden können.
Außerdem soll per App die PowerShot PX manuell auf dem Mobilgerät gesteuert werden können, ohne dass die Kamera in die Hand genommen werden muss.
Weiters soll die App dazu genutzt werden können, automatische Aufnahmeeinstellungen individuell anzupassen oder gezielt Gesichter auszuwählen, denen bei den Aufnahmen Priorität eingeräumt werden soll. Auch eine Nutzung der Kamera als Webcam soll mithilfe der PC Webcam Utility App möglich sein.

Die über einen USB-C-Ladeanschluss sowie integriertes WLAN verfügende Mini PTZ-Kamera PowerShot PX von Canon soll zu einem UVP von 469 Euro laut Hersteller voraussichtlich noch im November im Handel erhältlich sein.

www.canon.de/cameras/powershot-px/

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.