Rinderbraten in Apfelsauce mit Ribisel-Semmelknödeln

Heute hätten wir ein Rezept für Rinderbraten in Apfelsauce für Sie, das wieder ganz prächtig zur Jahreszeit passt, aber auch an Festtagen zum Verwöhnen für die ganze Familie geeignet ist. Für den passenden, besonderen Kick gibt es diesmal Ribisel-Semmelknödeln dazu, die den Geschmack perfekt abrunden.

Für den Rinderbraten in Apfelsauce wird 1 kg Rinderbraten kalt abgeschwemmt, trockengetupft, mit Salz, Pfeffer und Majoran rundum gewürzt.

1 kleine Zwiebel schälen und kleinwürfelig schneiden.
10 dag Lauch putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden.
10 dag Karotten putzen, waschen und kleinwürfelig schneiden.
3 kleine, säuerliche Äpfel waschen, schälen, Kerngehäuse entfernen und ebenfalls kleinwürfelig schneiden.

Fleisch rundum in heißem Sonnenblumenöl gut anbraten, Gemüse und Äpfel dazugeben und mitrösten.

Mit 1 l Rindsuppe aufgießen, 1 Lorbeerblatt hinzufügen und Fleisch bei 150° C im Backrohr unter ständigem Übergießen langsam fertig garen.


Fleisch aus der Pfanne nehmen und warm stellen – fertig.

1 kleinen, säuerlichen Apfel schälen, waschen, Kerngehäuse entfernen und fein reiben.

Sauce durch ein Sieb passieren, geriebenen Apfel hinzufügen, noch einmal abschmecken und Sauce mit etwas Zucker und Zimt verfeinern – fertig.

Für die Ribisel-Semmelknödeln werden fünf alte Semmeln in Würfel geschnitten und eine Zwiebel fein gehackt.
1/2 Handvoll Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.
Zwiebel in Butter goldgelb rösten, Semmelwürfeln und Petersilie dazugeben und kurz anrösten lassen.
Circa 1/4 l Milch mit zwei Eiern versprudeln, salzen und über die überkühlten Semmelwürfeln gießen.
Wenn die Semmelwürfeln die Milch aufgesaugt haben und schön feucht sind circa 4 dag glattes Mehl dazu geben, gut durchmischen, danach 1 Handvoll Ribisel vorsichtig einarbeiten und mit feuchten Händen Knödeln formen.
Knödeln in kochendem Salzwasser langsam kochen lassen – fertig.

Rinderbraten mit Apfelsauce begießen, Ribisel-Semmelknödel hinzufügen und mit Preiselbeeren und einem Tupfer Schlagobers garniert servieren – guten Appetit!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.