Zirben Schoki von Heimatgold im Test

Zirben Schoki von Heimatgold im Test

Wenn wir unterwegs sind und wir kommen an einem Bauernladen vorbei, der einheimische Produkte anbietet, dann zieht es mich unweigerlich hinein.

Da wird dann gestöbert, was es denn da für Schmankerl gibt und natürlich das ein oder andere Leckerli zum Verkosten mitgenommen.

Bei unserem kleinen Zwischenurlaub in Zell am See entdeckten wir die Filiale von „Heimatgold“, das sich die Bekanntmachung und den Vertrieb von hochwertigen Lebensmittel aus Österreich auf die Fahnen geheftet hat.

In dem schön sortierten Laden wurden wir schnell fündig und unser Einkaufsbeutel füllte sich gewaltig. Neben allerlei Köstlichkeiten für eine gscheite Brettljause mussten auch noch zwei Tafeln Heimatgold Zirben Schoki mit, damit unser Gusto auf Süßes gestillt werden konnte.

Nun, die Zirben Schoki ist eigentlich keine Salzburgerin, sondern eine waschechte Steirerin. Sie kommt nämlich aus dem Joglland, wo in Birkfeld die Familie Felber ihren Betrieb hat.

Der Familienbetrieb machte sich einen Namen mit seinem Backwerk, bei dem die Zutaten aus der Region kommen.

Da man auf zwei Standbeinen weitaus besser steht, gibt es auch eine Schokoladenmanufaktur, die feinste Schokoladen-Köstlichkeiten herstellt.
Auch hier wird bei den Zutaten großer Wert auf Regionalität gelegt. Ansässige Imker, landwirtschaftliche Betriebe oder Likörproduzenten liefern, so weit es geht, die Zutaten, die dann in Handarbeit zu den verschiedensten Schokolade-Leckerli verarbeitet werden.

Dank großer Flexibilität in der Erzeugung, die auch Kleinmengen ermöglicht, lassen viele Betriebe aus ihren hochwertigen Produkten eigene Schokoladen fertigen.

Und so entsteht Zirben Schoki von Heimatgold. Der Zirbenschnaps für die Creme soll vom Brandstätterhof stammen, dazu kommen noch gemahlene Pinienkerne und alles wird von zart schmelzender Edelbitter-Schokolade umhüllt.

Wie uns Zirben Schoki geschmeckt hat? Ich mag den leicht harzigen Geschmack, der bei der Schokolade beim Genießen in den Vordergrund kommt. Mein lieber Gespons war weniger angetan, was aber auch seine positiven Seiten hatte – wie kommst sonst zu einem größeren Stück gschmackiger Schokolade, als eigentlich geplant.

www.felber-schokoladen.at
www.heimatgold.at

You must be logged in to post a comment Login