Warmer Apfelkuchen mit Vanilleeis und Ribiselmark

Warmer Apfelkuchen mit Vanilleeis und Ribiselmark

Die Zeiten, als mein lieber Gespons, ohne Gewichtsprobleme, locker zehn bis zwölf Palatschinken als kleine Nachspeise verdrückte, sind schon länger vorbei. Zeitweise jedoch schlägt der Hunger noch immer gnadenlos zu und das ein oder andere Stück Kuchen darf dann als kleiner „Drüberstreuer“ nicht fehlen. Erwiesenermaßen hat es ihm geschmeckt und für Sie hätte ich hier das passende Rezept zum Nachmachen. 

Für den warmen Apfelkuchen werden 25 dag Mehl mit 1/2 Päckchen Backpulver gut versiebt.
Mehl mit 14 dag kalter Butter schnell abbröseln, danach 1 Ei und 6 dag Zucker einarbeiten und zu einem glatten Teig verkneten.

Teig messerrückendick auswalken, auf ein mit Butter bestrichenes Backblech legen, mit Apfelfülle bestreuen und im Rohr backen – fertig.

Für die Apfelfülle werden 75 dag säuerliche Äpfel gewaschen, geschält, entkernt und gehobelt.
2 Esslöffel Zucker mit dem Mark 1/4 Vanilleschote und Zimt nach Geschmack abmischen und Gemisch unter die gehobelten Äpfel ziehen – fertig. 

Für das Vanilleeis werden 2 Vanillestangerl in wenig warmer Milch aufgekocht. Milch abkühlen lassen, Vanillestangerl herausnehmen.
1/4 l Schlagobers steif schlagen, 8 dag Honig unterrühren, 2 Eigelb und kalte Vanillemilch vorsichtig einarbeiten. 2 Eiklar steif schlagen und ebenfalls vorsichtig unterheben.
Masse in eine Schale geben und mindestens 24 Stunden im Gefrierfach ziehen lassen – fertig.

Für das Ribiselmark werden 20 dag Ribisel gewaschen und entstielt. Ribisel auf einem Sieb abtropfen lassen, kurz aufkochen und danach durch ein feines Sieb passieren. Zucker nach Geschmack in das Ribiselmark einarbeiten und eventuell mit Himbeergeist parfümieren – fertig. 

Apfelkuchen noch warm mit Staubzucker bestreuen, mit Vanilleeis, Ribiselmark und eventuell Schlagobers servieren – guten Appetit!

You must be logged in to post a comment Login