Advent einmal anders im Freilichtmuseum Stübing

Wenn man so über die Christkindl- und Adventmärkte strandelt, wird einem nicht immer bewusst, dass die „stillste“ Zeit des Jahres angebrochen ist.

Abseits von all dem Trubel lädt das Österreichische Freilichtmuseum Stübing an bestimmten Tagen zu der Sonderführung „Brauchtum und Arbeiten im Winter“ oder zu einem besinnlichen Adventspaziergang, der an einen der zahlreichen alten Gehöfte vorbeiführt und bei dem so allerlei geboten wird.

Bei den nur gegen Anmeldung zu absolvierenden Sonderführungen wird ein Blick auf das bäuerliche Leben anno dazumal geboten. Manche Häuser sperren ihre Tore auf und Neugierige können sich über die Arbeitsweisen in der Vergangenheit und über die karge Lebensumstände einen Überblick verschaffen. Auch werden die verschiedensten Bräuche erklärt, die einst mithalfen, die kalten, dunklen und fast endlos scheinenden Winternächte mit etwas Wärme und Hoffnung zu füllen.

Besonders vorweihnachtlich wird es am 27. und 28. November sowie am 4. und 5. Dezember 2021. Es kann gebastelt werden, auch so manches Leckerli verläßt noch warm die Backstube. Weihnachtskrippe und Volksmusik gehören hier irgendwie zusammen, auch stimmungsvolle Lesungen können genossen werden. 

Die Sonderführung „Brauchtum und Arbeiten im Winter“ gibt es gegen Voranmeldung zwischen dem 2. November und 15. Dezember 2021, am 27. und 28. November sowie am 4. und 5. Dezember 2021 sollen Besucher und Besucherinnen das winterliche Freilichtmuseum unter dem Motto „Tannengrün & Lebzeltstern“ nach Erwerb eines Tickets unter https://www.oeticket.com/artist/tannengrass-und-lebzeltstern/ genießen können.

Nähere Details und genaue Besuchsbestimmungen unter www.museum-joanneum.at/freilichtmuseum.

Foto und Fotograf: © Österreichisches Freilichtmuseum/UMJ

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.