Fossilienwelt Weinviertel

Fossilienwelt Weinviertel
Fossilienwelt Perle

Fossilienwelt Perle

Eine Weltsensation, das größte freigelegte fossile Austernriff und die größte fossile Perle der Welt, findet man im Weinviertel in Österreich, in der kleinen Ortschaft Stetten.

Vor rund 17 Millionen Jahren entstand die Grundlage für dieses Naturphänomen. Im Gebiet um Klosterneuburg war tropisches Meer und wo heute die Gemeinde Stetten liegt, mündete ein großer Fluss, umgeben von Mangrovenwäldern und tropischer Vegetation, in das Meer. Der spätere Bisamberg und das Riff bei Stetten ragten als Insel aus diesem Meer hervor. Das ursprünglich flachliegende Riff ist durch tektonische Bewegungen seit seiner Entstehung um etwa 24 Grad gekippt. Viele Naturkatastrophen und ein Tsunami halfen bei der Entstehung des Riffes.

Bei der Entdeckung der Unterwasserwelt des Urmeers kann man bekannte und unbekannte Meeresbewohner entdecken und am Strand Strand- und Sandbewohner erleben.

Entlang einer „Zeitleiste“, auf der die Erdgeschichte dargestellt ist, wandert man zum überdachten Austernriff. Angekommen bei der 600 m2 großen Halle, die das Austernriff schützt, taucht man, mit Hilfe einer Multimediashow, in die Zeitgeschichte ein. Nach über 20-jähriger Grabungs- und Forschungstätigkeit wurden etwa 20.000 Riesenaustern dem Publikum zugänglich gemacht.

Im Fossilienmuseum findet man den Star: die größte fossile Perle der Welt. Nicht nur die Perle ist sehenswert. Fundstücke wie Zähne von Haifischen, Knochen und Panzer von Delphinen und Schildkröten sowie ein versteinerter Baum sind zu sehen.

Im Austernkino erfährt man alles über die Entstehung des Riffes. Auch das Thema „Perle“, ihre Vielfältigkeit und die Verarbeitung zu Schmuckgegenständen, wird in dem gezeigten Film behandelt.

Ein kleiner Spaziergang zum Wahrzeichen der Fossilienwelt, dem 17 Meter hohen Aussichtsturm, der in Form einer Turmschnecke erbaut ist, sollte nicht fehlen. Von oben hat man einen schönen Blick auf die nähere und weitere Umgebung.

Nach soviel neuem Wissen ist eine kleine Stärkung im integrierten Imbiss empfehlenswert. Sollte die Ruhephase länger ausfallen und sie haben Kinder mit, so wie wir, können diese am gut einsehbarem Spielplatz herumtollen.

Aber etwas Kraft sollte noch vorhanden sein. Es gilt Schätze auszugraben.

Im „Haifischbecken“ kann man den Meeressand nach Haifischzähnen durchsieben und in der „Perlenbucht“ findet man Perlen am Sandstrand. Die gefundenen Schätze kann man vor Ort in kleine Schmuckstücke verwandeln lassen und hat damit eine nette Erinnerung. Ein, nicht nur für Kinder, wichtiger Punkt: es besteht eine „Fundgarantie“.

Im angrenzenden Shop kann noch das eine oder andere Mitbringsel erstanden werden. Hingehen, ansehen, mitmachen.

Fossilienwelt Weinviertel | Austernplatz 1, 2100 Stetten

Öffnungszeiten

Täglich von 9.00-18.00 Uhr (ab 1. Oktober von 9.00–17.00 Uhr) geöffnet.

Ausstellung nur mit Führung zu besichtigen.

Preise inkl. Führung.

Führungen im September um 9.00 Uhr, danach alle 1,5 Stunden  bis 16.30 Uhr ab Oktober wochentags 10.30 ,13.30 und 15.00 Uhr; Sa, So und Feiertag: 10.30, 12.00 ,13.30 und 15.00 Uhr

Auch Hunde können an der Leine die Fossilienwelt besuchen (Schürffeld und Spielplatz ausgenommen)

www.fossilienwelt.atwww.korneuburg.gv.atwww.stetten.atwww.weinviertel.at

You must be logged in to post a comment Login