Die Marillen blühen – Ab in die Wachau

Die Marillen blühen – Ab in die Wachau

Die Wachauer Marillenblüte zieht jährlich tausende Menschen in ihren Bann. Die weiß-rosa Blüten sind ein willkommener Gruß vom Frühling und der Duft, den sie verströmen liegt verführerisch in der Luft.
Da es das Wetter zur Zeit besonders gut meint, sind die Bäume erwacht und schon zeigen sich die ersten Blüten. Für das kommende Wochenende ist die Vollblüte angesagt und das Weltkulturerbe Wachau zeigt sich in ganzer Pracht.

Natürlich sind zu diesem Ereignis auch wieder etliche Veranstaltungen geplant, die auf Besucher und Besucherinnen harren.

Wer sein Auto stehen lassen will, kann das Blütenmeer vom Rad aus bewundern. Links uns rechts der Donau gibt es ja den allseits bekannten Donauradweg, der gemütlich die Landschaft erleben lässt. Sollte kein eigenes Rad vorhanden sein, oder es bequemer ist, das Rad zu Hause zu lassen – auch das ist kein Problem. 29 Stationen von Nextbike stehen zur Verfügung, wo Räder ausgeliehen werden können. Da ein starker Andrang erwartet wird, ist es von Vorteil sich ein Rad unter www.nextbike.at zu registrieren, um dann schnell losradeln zu können.

Aber auch zu Fuß kann man sich an der Blüte erfreuen. Hier bietet sich der Marillenweg von Harald Aufreiter an. Die Gärten des Marillenbauers liegen in Krems/Anger, von ihnen kann man nicht nur durch den duftenden Blütenreigen wandern, man hat auch einen schönen Ausblick auf Stift Göttweig und auf die Donau. Am Ende der Wanderung kann man dann noch im Hofladen vorbeischauen und fruchtige Produkte, die aus der Marille gefertigt wurden, erwerben.

Von Rossatz-Arnsdorf gibt es unterschiedlich lange Routen, die von 3,2 bis 5,5 Kilometer reichen. Die Routen, darunter auch die Marillenmeile, führen nicht nur durch die Marillen-Haine, es gibt auch auf Schautafeln immer wieder Information über Kulturgeschichte und Anbautechnik.

Genau passend, findet am 1. und 2. April 2017 der „Marillenblütenfrühling“ statt, an dem auch andere Marillenbauern für ihre Gäste die Gärten öffnen. Hier haben Fotofreunde nicht nur die Möglichkeit, das passende Motiv hautnah anzuvisieren, hier kann auch spaziert und natürlich das ein oder andere Schmankerl aus Marillen erstanden werden.

Den aktuellen Stand der Marillenblüte und viele weitere Informationen gibt es unter www.marillenbluete.at.

You must be logged in to post a comment Login