„Stechen. Kratzen. Beißen. Mit den Waffen der Natur.“

„Stechen. Kratzen. Beißen. Mit den Waffen der Natur.“

Foto: Check den Schreck, Riesenheuschrecke, ©Benedikt Reisner
Was haben Stinktier, Stachelrochen, Kletten, Wespen oder Galapagosschildkröte gemeinsam? Wer diese Frage nicht sofort beantworten kann, der oder die kann die Antwort darauf im Haus für Natur im Museum Niederösterreich finden. 

Dort läuft bis 16. Februar 2020 nämlich die Ausstellung „Stechen. Kratzen. Beißen. Mit den Waffen der Natur.“, in der aufgezeigt wird, mit welchen Mitteln sich die verschiedensten Lebewesen gegen ihre Fressfeinde wehren. 

Mit Krallen, Zähnen, Stacheln und chemischen Waffen verderben Pflanzen und Tiere ihren Feinden den Appetit auf einen kleinen Happen und sichern mit zahlreichen Tricks ihr Überleben. 

Wie diese Waffen aussehen, wird durch 23 Leihgaben des Naturhistorischen Museums Wien und zahlreichen Ausstellungsobjekten des Haus für Natur im Museum Niederösterreich veranschaulicht und mit faszinierenden Geschichten erklärt.

Die Ausstellung wird durch Museumstouren, Diskussionsrunden und durch ein Familienprogramm ergänzt.

„Stechen. Kratzen. Beißen. Mit den Waffen der Natur.“
Bis 16. Februar 2020
Dienstag bis Sonntag, Feiertage 9:00 – 17:00 Uhr
Montag (außer Feiertag) geschlossen
Schulen nach Voranmeldung ab 8:00Uhr
Haus für Natur im Museum Niederösterreich
Kulturbezirk 5, 3100 St. Pölten

Nähere Details und genaue Termine unter https://www.museumnoe.at/de/haus-fuer-natur/Sonderausstellung/Stechen-Kratzen-Beissen

You must be logged in to post a comment Login