Herbstferien in den Wiener Museen

Herbstferien in den Wiener Museen

©Kinderkunstfest, Logo
In den Herbstferien geht es in den Wiener Museen kunterbunt rund. Zwischen 24. Oktober und 2. November 2020 wurden speziell auf Kinder ausgerichtete Programme ausgearbeitet, die wirklich fast keine Wünsche offen lassen.

Bereits am 24. Oktober 2020 startet im Technischen Museum Wien ein vielseitiges Vermittlungsprogramm, das sich nicht nur an Kinder, sondern auch an Jugendliche und Erwachse wendet.

In Zusammenarbeit mit dem Flughafen Wien können Wagemutige aller Altersklassen mit „Birdly“ einen Flugtrip über die Häuserschluchten New Yorks machen oder einen Besuch bei den Dinosauriern absolvieren. Gesteuert wird der Flug von den Birdly-Nutzern und Nutzerinnen durch Bewegen der Arme, was dabei herauskommt, kann dann auf großformatigen Bildschirmen mitverfolgt werden.

Eisenbahn-Fans werden jetzt glühende Wangen bekommen. Auf sie wartet eine spezielle Fahrt durch beinahe 200 Jahre Eisenbahngeschichte, die noch durch eine mögliche Steuerung einer modernen Taurus-Elektro-Lok mittels Simulator gedopt wird.

Noch ein Highlight für Eisenbahn-Fans ist wohl die legendäre 12.10-Dampflokomotive, die nach aufwendiger Restaurierung im Technischen Museum Wien bewundert werden kann und die mittels interaktiver Video-Installation wieder zeigt, was sie alles kann. 

Film-Fans, die die derzeit laufende Sonderausstellung „Special Effects“ noch nicht besucht haben, können dies nachholen, einen Blick hinter die Kulissen werfen und auch selbst tief in der Trickkiste kramen, um persönliche Ideen per Leinwand umzusetzen. 

Kinder zwischen 4 und 12 Jahren können sich auf eine Rätsel-Herbstschnitzeljagd begeben, auf Jugendliche wartet das techLAB, in dem spielerisch moderne Fertigungs-Technologie vermittelt wird und in dem Kreativität gefragt ist.

Nähere Details über das gesamte Programm unter www.tmw.at/event/frei-wie-ein-vogel-und-auf-schiene

Ebenfalls ab 24. Oktober 2020 wird im Naturhistorischen Museum Wien Familien der rote Teppich ausgerollt. 

Im Digitalen Planetarium warten Live-Shows und Fulldome-Filme, die tief ins Weltall eintauchen lassen und die auch den Dinosauriern einen kleinen Besuch abstatten. 

Auf einer Erkundungstour werden die nachaktiven Tiere erforscht und bei einer spannenden Rallye viel Wissenswertes über diese Nachschwärmer vermittelt. 

Wie so winzige Wesen wie z.B. Wasserflöhe, Insektenlarven oder auch Bakterien zu Riesenmonster mutieren, wird von geschulten Biologen und Biologinnen mittels hochwertigen Mikroskopen vorgeführt und per Kameras dem staunenden Publikum präsentiert.

Nähere Details und gesamtes Programm unter www.nhm-wien.ac.at

Vom 26. Oktober bis 2. November findet dann das Kinderkunstfest statt, bei dem 29 Locations stattliche 50 Veranstaltungen für die Jüngsten bereithalten. 

Vom Dom Museum über mumok, Galerie Leeb, Haus der Geschichte Österreich, Jüdisches Museum, Künstlerhaus Wien, Kunstforum, Kunsthistorisches Museum, MAK, Naturhistorisches Museum, Österreichische Nationalbibliothek, Literaturmuseum, Theatermuseum, Rathaus, Porzellanmanufaktur Augarten, Kinderuni Kunst, Kunst Haus Wien, Kunsthalle Wien, Hofmobiliendepot, Leo Kinderatelier, Musisches Zentrum Wien, Geldmuseum, Kunst VHS, Wien Museum Hermesvilla, Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus, Hollerei Galerie bis zum Museum Gugging oder dem Weltmuseum machen mit und bieten viel Ferienspaß.

Los geht es am 26. Oktober 2020 im Wiener Rathaus und dann folgt eine Mitmachmöglichkeit nach der anderen. Bauen mit LEGO-Steinen ist genauso vorgesehen, wie das Ausprobieren brasilianischer Kampfkunst, Basteln von Schmuckstücken oder Halloween-Masken bis zu Theater spielen, zeichnen und malen. 

Das gesamte Programm gibt es unter www.kinderkunstfest.at, der Eintritt zu den Kinderkunstfest-Veranstaltungen soll frei sein, da die Teilnehmeranzahl beschränkt ist, ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. 

You must be logged in to post a comment Login