Quiche Lorraine

Ich mag sie ja, diese Speisen, die sowohl als Vor- und auch als Hauptspeise gute Figur machen. Wir bleiben bei unserem heutigen Gericht noch in Frankreich und haben hier die passende Zubereitung für Quiche Lorraine nach einem Rezept, das uns wieder von Le Creuset zur Verfügung gestellt wurde.

Für den benötigten Teig für die Quiche Lorraine werden 200 g Mehl, 5 g Salz, 125 g in Stücke geschnittene kalte Butter und 3 bis 4 Esslöffel kaltes Wasser rasch zu einem Teig verknetet. Teig in Küchenfolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
Danach Teig dünn ausrollen und eine Form damit auskleiden. Teig mehrfach mit einer Gabel anstechen und im vorgeheizten Backrohr bei 190° C Ober- und Unterhitze oder 170° C Umluft, bei einem Gasbackroht auf Stufe 3, 10 Minuten vorbacken.

Für die Fülle werden 200 g geräucherter Schinkenspeck in kleine Würfel geschnitten. Speck in einer beschichteten Pfanne leicht ausbraten.
6 Eier mit 750 ml Schlagobers vermengen, mit Pfeffer, Muskatnuss und eventuell 1 Prise Salz würzen.
Speckwürfel auf den vorbereiteten Teig verteilen, Eiermasse darüber gießen und im Rohr rund 40 Minuten backen, bis der Teig gut durchgebacken, die Oberfläche goldgelb ist und der Rand sich leicht aus der Form löst – fertig.

Unser Tipp: Quiche Lorraine mit viel Salat nach Saison als Hauptspeise servieren – guten Appetit! 

Foto und Rezept: ©Le Creuset

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.