Lachsforelle in scharfer Marinade

Am Bauernmarkt konnte mein lieber Gespons frische Lachsforellenfilets ergattern, die natürlich sofort auf den Tellern landeten. Für einen leichten Gaumenkitzel und für Abwechslung machte ich einen Blick Richtung Indien und bereitete diesmal die Lachsforelle in scharfer Marinade zu.

Für die Lachsforelle in scharfer Marinade werden 4 Esslöffel Joghurt mit 2 Teelöffel Karomkörnern, 2 Teelöffel Kreuzkümmelpulver, 1 Esslöffel Knoblauchpaste, 1 Esslöffel Ingwerpaste, 2 Esslöffel Kichererbsenmehl, 2 Esslöffel Zitronensaft, 1 Teelöffel Chilipulver, 1 Teelöffel Kurkumapulver und 1/2 Teelöffel gemahlener Pfeffer gut miteinander vermischt.

80 dag küchenfertig geputzte, entgrätete Lachsforellenfilets beidseitig mit der Marinade bestreichen und im Kühlschrank für 2 Stunden ziehen lassen.

Fisch in eine gefettete Pfanne schlichten, mit Butterflöckchen belegen und im Rohr bei 175° unter einmaligen Wenden brutzeln, dabei immer wieder mit Saft beträufeln – fertig.

2 Knoblauchzehen schälen und in Butter anrösten.

Lachsforelle in scharfer Marinade mit dem gerösteten Knoblauch bestreuen und mit Petersilerdäpfeln und Salat nach Saison servieren – guten Appetit!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.