„Gemeinsam fremd sein“ im frei_raum Q21 exhibition space

Kultur und Kunst kann Brücken bauen, Fremdes überwunden und Nähe geschaffen werden. Genau hier setzt das Österreichische Kulturforum Peking mit dem Projekt „Where are we now? Digital – Real 2021“ an, das Einblicke in die jeweils andere Kultur gewährt und diese auf Augenhöhe darbietet.

Aus Anlass des 50-Jahr-Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Volksrepublik China und Österreich wurde im Zuge des Gesamtprojektes „ Where are we now? Digital – Real 2021“ die Ausstellung „Gemeinsam fremd sein“ erarbeitet.

Die von Alexandra Grimme in Zusammenarbeit mit Luca Gehrmann kuratierte Ausstellung zeigt Werke von Karin Priem, He Wei und Chen Shuo, die zwar bei der Entstehung weit voneinander örtlich getrennt waren, aber sich künstlerisch ähneln.

Die in Kooperation mit dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten entstandene Ausstellung kann bis zum 28. März 2021, täglich von 15:00 bis 19:00 Uhr im fei-raum Q21 exhibition space, Q21/MuseumsQaurtier Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien, bei freiem Eintritt besucht werden.

https://www.mqw.at/programm/2021/mq/gemeinsam-fremd-sein/

Foto & Fotografin Katharina Stögmüller, ©Courtesy of the artist,

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.