Hamilton Khaki Aviation X-Wind Auto Chrono

Bereits 1918 fertigte Hamilton die ersten Fliegerarmbanduhren für die ersten Piloten des Luftpostdienst der U.S. Airmail und seit dieser Zeit ist die Marke historisch fest in der Luftfahrt verankert.

Zuletzt erneuerte das Unternehmen die Partnerschaft mit Smartflyer ltd., ein Schweizer Unternehmen, das mit seinem SFX1 ein Flugzeug entwickelte, das über eine Reichweite von 800 km sowie eine Reisefluggeschwindigkeit von circa 220 km/h verfügen und das 50 % weniger Kohlendioxid als herkömmliche Flugzeuge produzieren soll. Noch ist das zukunftsweisende Flugzeug nicht vom schweizerischen Bundesamt für Zivilluftfahrt zugelassen, der zivile Erstflug wurde aber bereits für 2023 ins Auge gefasst.

Wie im Flugverkehr, so verändern neue Technologien auch die Welt bei Uhren und Neuerungen fließen bei den einzelnen Modellen ein.

Nun stellte Hamilton seine neue Khaki Aviation X-Wind Auto Chrono vor, die speziell für Piloten konzipiert wurde.

Der Fliegerchronograph wurde in Zusammenarbeit mit Kunstflugmeistern entwickelt und bietet die Möglichkeit, korrekte Driftwinkel je nach Windrichtung zu berechnen.

Laut Unternehmen verfügt die Khaki Aviation X-Wind Auto Chrono über eine innere drehbare Lünette zur Anzeige des Seitenwindes und von Driftwinkelberechnungen, verschraubten Kronen auf der rechten Flanke der Uhr, über die diese Funktion bedient werden kann, sie nach links versetzte Drücker für die Bedienung des Chronographen.

Die mit einem 45 mm großen Edelstahlgehäuse ausgestattete Uhr verfügt über ein H-21 Chronographenwerk mit einer Spiralfeder aus nicht magnetischem Silizium. Weiters zählen eine erweiterte 60-Stunden-Gangreserve und eine Wochentags- und Datumsanzeige zur Ausstattung.

Die Khaki Aviation X-Wind Auto Chrono soll ab voraussichtlich Sommer 2021 in zwei Varianten erhältlich sein, der UVP soll je Modell bei 2.045 Euro liegen.

www.hamiltonwatch.com

Foto: ©The Swatch Group Österreich GmbH, Hamilton Khaki Aviation X-Wind Auto Chrono

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.